Technische Analyse für den 07.07.2020

0 13

SPX500 heute Morgen vor wichtigem neuen Richtungssignal

Short-term bias:  vor der Entscheidung

Major-Widerstand:      3.174,5 Punkte / 3.220,5 Punkte

Major-Unterstützung:    3.156,5 Punkte / 3.149-3.165 Punkte / 3.105,75 Punkte

Nach den bullishen Rallyetagen befindet sich der SPX500 heute Morgen in einer kritischen und auch entscheidenden Phase. Für ein doppeltes Verkaufsignal und damit für einen Setupwechsel auf bearish stehen die ganz wichtige Unterstützung am Vorgängerhoch bei 3.156,5 und der Aufwärtstrend bei 3.149-3.165. Nach diesem doppelten Verkaufsignal verläuft die nächste Major-Unterstützung erst wieder bei 3.105,75. Vorher gibt es keine weiteren Auffanglinie. – Auf der anderen Seite ist es aber auch noch nicht weit bis zu einem ersten sehr entlastenden Kaufsignal. Dieses entsteht, wenn: Der Aufwärtstrend gehalten wird, die Rückkehr über 3.156,5 gelingt und der ganz kurzfristige Abwärtstrend bei zur Stunde 3.160 gebrochen wird. Ab dann sollte eine Erholung den SPX500 auch wieder bis zum vorletzten Hoch bei 3.174,5 führen. Darüber entsteht ein weiteres Kaufsignal, das dann auch wieder den Weg bis zum Major-Widerstand bei 3.220,5 aufmacht.

GER30 im Korrekturmodus, aber vor starker Unterstützung

Short-term bias:    Korrektur

Major-Widerstand:     12.635,5/12.644,5 Punkte / 12.794-12.770 Punkte

Major-Unterstützung:   12.608-12.584 Punkte / 12.417,5/12.456,5 Punkte

Der GER30 hat bereits heute Nacht seinen Rallyetrend gebrochen. Einem vollständigem Setupwechsel auf bearish steht jedoch noch die starke untere Begrenzung der neuen Korrekturflagge entgegen, die heute bei 12.608-12.584 verläuft. Dort ergeben sich wieder erste antizyklische Chancen auf der Longseite. Diese verstärken sich prozyklisch, wenn sich ein neues Korrekturtief unter 12.635,5 nicht mehr durchsetzt und der ganz kurzfristige Abwärtstrend bei zur Stunde 12.680 gebrochen wird. – Erst unterhalb des Korrekturkanals gehen auf der Shortseite weitere Türen nach unten auf. Die nächste Unterstützungszone verläuft dann erst wieder bei 12.417,5/12.456,5. – Sobald die besagten Erholungssignale greifen, ist der Weg nach oben in einem ersten Schritt grundsätzlich auch schon wieder auf bis zum zweiten Abwärtstrend bei 12.794-12.770. Der GER30 würde sein bullishes Rallyesetup also noch einmal aufnehmen.

EURUSD am Morgen mit neuen Verkaufsignalen

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:     1,13026 USD / 1,1324-1,1308 USD

Major-Unterstützung:   1,1283-1,1267 USD

Beim Währungspaar EURUSD komplettiert nach dem Bruch des steileren Aufwärtstrends der aktuelle Rückgang unter die starke und wichtige Unterstützung bei 1,13026 ein doppeltes Verkaufsignal. Das leichte und aufdringliche Anschlusspotential reicht nun bis zum Abwärtstrendkanal bei 1,1283-68 USD. Ein Durchbruch bis zum großen Aufwärtstrend bei 1,1252-1,1262 drängt sich aber noch nicht auf. – Eine richtige und handelbare Verbesserung für den Euro tritt erst und nur dann auf, wenn er sich wieder über 1,13026 behaupten und zudem den Abwärtstrend bei jetzt allerdings noch relativ weiten 1,1324-1,1308 USD brechen kann. Dieser Trendbruch und ein bullisher Setupwechsel zeichnen sich am Morgen allerdings noch nicht ab.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.