Technische Analyse für den 30.06.2020

0 22

SPX500 mit weiteren Erholungschancen nach Zwischenkonsolidierung

Short-term bias:  noch bullish

Major-Widerstand:      3.059,25 Punkte / 3.081 Punkte

Major-Unterstützung:   3.039-3.026 Punkte / 3.021 Punkte / 2.983,5 Punkte

Beim SPX500 wurde die gestrige Erholungsrallye in der Nacht von einem kleinen Trendbruch-Verkaufsignal abgelöst. Ob das weitere Kreise zieht, entscheidet sich am Pullback an den großen Abwärtstrend bei 3.039-3.026. Ein Halten des Pullbacks ist naheliegend, und es zeichnet sich zur Stunde mit einem kleinen False-Breakout auch schon ab. Daraus ergeben sich erste antizyklische Chancen auf der Longseite. Ziel ist dabei mindestens ein zweite Erholungswelle mit einem guten zweiten Erholungshoch über dem nächtlichen ersten bei 3.059,25. Dabei kann heute auch der Major-Widerstand bei 3.081 leicht erreicht werden. – Sobald sich der SPX500 aber deutlicher unter das Trendpullback absetzt, etabliert sich ein bearishes Setup. Das nächste Ziel ist dann die Unterstützung bei 3.021. Hält im Tagesverlauf auch diese nicht, sind sogar neue Lows unter 2.983,5 gut möglich.

GER30 startet mit Verkaufsignalen in den Tag

Short-term bias:   zunächst bearish

Major-Widerstand:    12.288,5 Punkte / 12.417,5 Punkte

Major-Unterstützung:   12.210/12 Punkte / 12.072 Punkte / 11.925 Punkte

Der GER30 startet heute nach dem False-Breakout am Vorgängerhoch bei 12.288,5 und dem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends mit einem doppelten Verkaufsignal und einem Shortsetup. Viele Unterstützungen gibt es dabei nicht. Die auffälligste verläuft an den letzten beiden Reaktionstiefs bei 12.210/12, dann noch einmal bei 12.072 Punkten. Ein Durchmarsch nach ganz unten auf neue Lows bei 11.925 ist zumindest nicht ausgeschlossen. Viel wird dabei auch von der Entwicklung beim SPX500 abhängen. Wann, wo und wie sich im Tagesverlauf auch wieder Kaufsignale ergeben werden, verrät der Stundenchart am Morgen noch nicht. In dieser Frühphase des Shortsetups ergibt sich ein neues Kaufsignal erst nun nur, wenn der GER30 wieder über das vorletzte Zwischenhoch bei 12.288,5 ausbricht. Ab dann gerät auch der absolute Major-Widertand am großen Hoch-A bei 12.417,5 als Zielwiderstand in Sichtweite.

EURUSD  macht jetzt wieder Druck nach unten

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:     1,12195 USD / 1,1249-52 USD

Major-Unterstützung:   1,1203-06 USD / 1,11681 USD

Nach dem Rückfall in den flachen Konsolidierungskanal hat sich beim Währungspaar EURUSD ein bearishes Setup ergeben. Ein unterer Ausbruch aus dem Kanal bei 1,1203-1,1206 ist nun wahrscheinlich, auch wenn er gerade im ersten Anlauf noch gehalten hat. Nach diesem Ausbruch gibt es leichtes weiteres Potential bis um unteren Trendpullback bei 1,1178-1,1157 USD. Damit sind auch ganz neue Lows unter 1,11681 leicht möglich, aufdringlich und wahrscheinlich. – Das erste Halten der unteren Kanalbegrenzung eröffnet im Tagesverlauf zunächst gewisse Erholungschancen, auch schon antizyklisch. Prozyklische Kaufsignale ergeben sich mit einer Rückkehr über das vorgängertief bei 1,12195 und einem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends knapp darüber. Diese sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. Eine bullishe Befreiung erfolgt erst mit einem erneuten oberen Ausbruch über den Kanal bei 1,1249-52 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.