Technische Analyse für den 16.06.2020

0 22

Erholungsrallye beim SPX500 jetzt schon weitgehend ausgereizt

Short-term bias:  noch bullish

Major-Widerstand:      3.171 Punkte

Major-Unterstützung:  keine

Nach der fulminanten Erholungsrallye des Vortages erscheint diese beim SPX500 nun jedoch zunehmend ausgereizt. Allerdings kündigt sich auch kein Trendwechsel aus dem Stand an. Ein weiteres High über dem letzten bei 3.113,5 Punkten ist daher durchaus wahrscheinlich. Erst wenn sich dieses nicht mehr durchsetzen sollte, kommt die Rallye deutlicher ins Stocken, und es ergeben sich daraus auch erste Chancen auf der Gegenseite. Nur bestenfalls kann die Rallye jetzt noch weiterlaufen bis zum Major-Widerstand bei 3.171 Punkten. – Wo eine Gegenbewegung im späteren Tagesverlauf, von der hohen Volatilität geprägt, hinführen soll, verrät der Stundenchart mangels Unterstützungsthemen noch nicht. Lediglich bei 3.056,75 gibt es eine leichte Unterstützung. Interessant könnte auch schon wieder das Konsolidierungstief werden, das der SPX500 bis zur Stunde ausbildet.

Auch beim GER30 Rückschlag im Tagesverlauf wahrscheinlich

Short-term bias:   noch bullish

Major-Widerstand:    12.502 Punkte

Major-Unterstützung:  12.220-12.135 Punkte / 11.757 Punkte

Auch beim GER30 ist die Aufwärtsrallye bis zum Morgen noch intakt. Auch hier ist ein weiteres Anschlusshoch über 12.330,5 immer noch möglich. Widerstand gibt es darüber erst wieder bei 12.502 Punkten: Sobald sich ein neues High aber nicht meSPX50hr durchsetzt, kündigt sich spätestens auch der Bruch des Aufwärtstrends bei zur Stunde 12.250 Punkten an. Früher oder später wird es im Tagesverlauf zu diesem Verkaufsignal kommen. Die ersten Unterstützungen verlaufen am Pullback an den Abwärtstrend bei 12.220-12.135 und bei 12.175,5. Wenn das aber alleine aus Gründen der Volatilität nicht ausreicht, gibt es am heutigen Gap bei 12.101 noch einmal leichte Unterstützungen. Darunter hat der GER 30 bis 11,757 unterstützungstechnisch nichts mehr anzubieten. Zu schwach sollte der Markt aber nicht mehr gehen. Nach der ersten Erholungswelle und einer Korrektur ist über den Tag hinaus mindestens mit einer zweiten Erholungswelle zu rechnen.

Beim EURUSD  auch bei Kaufsignal zunächst wenig weiteres Potential

Short-term bias:  noch bullish

Major-Widerstand:   1,1342-1,1328 USD / 1,1357-1,1375 USD

Major-Unterstützung:   1,13277 USD

Trotz der bereits fortgeschrittenen Erholungsrallye macht das Währungspaar heute Morgen Druck auf den Abwärtstrend bei 1,1342-28 USD. Allerdings wird das weitere Erholungspotential nach wie vor stark durch das obere Trendpullback bei 1,1357-75 behindert, weshalb die Erwartungen auf der Longseite jetzt nicht mehr überzogen werden sollten. Erst darüber geht noch einmal mehr. Sobald es später am letzten High bei 1,13485 und am Abwärtstrend zu einem markanten False-Breakout und Reversal auf Stundenbasis kommt, ergeben sich auch erste Chancen auf der Shortseite. Ein Verkaufsignal wird bekräftigt durch den Ausbruch unter die jüngste Unterstützung bei 1,13277 USD. Im Korrekturfall gibt es dann erst einmal keine weiteren Unterstützungen. Frühestens am Pullback an den Kanal bei 1,1301-16 verläuft eine  erste Auffanglinie.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.