Technische Analyse für den 11.06.2020

0 29

SPX500 nach Fed-Sitzung mit Verkaufsignalen in den Tag

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:     3.181,0 Punkte

Major-Unterstützung:  3.087,5 Punkte

Seit der Sitzung der Fed gestern Abend kommt es beim SPX500 zu einem bedeutenden Setupwechsel auf bearish. Nach dem Ausbruch aus der Seitwärtskonsolidierung und dem Bruch des Rallyetrends seit dem 14.05. hat der SPX500 in den Korrekturmodus geschaltet. Dabei gibt es weiteres Abwärtspotential. Die nächste tragfähige Major-Unterstützung verläuft erst bei 3.087,5 Punkten. Eine Einbahnstraße dürfte das aber auch nicht werden. Und so gibt es nach einem Bruch des auf Dauer zu steilen kurzfristigen Abwärtstrends auch wieder erste Erholungschancen. Dabei sollte allerdings noch nicht wieder auf eine untere Trendumkehr spekuliert werden. Je näher der SPX500 heute im Erholungsfall noch einmal an die beiden großen Ausbruchsmarken an dem Widerstand bei 3.181 und am Aufwärtstrend bei 3.174-3.186 heran läuft, sollten die Chancen dann auch wieder verstärkt auf der Shortseite gesucht werden.

GER30 nach Verkaufsignalen zunächst nur noch mit begrenztem Abwärtspotential

Short-term bias:   bearish

Major-Widerstand:    12.502 Punkte

Major-Unterstützung:  12.337-12.150 Punkte

Auch der GER30 hat heute Nacht seinen Aufwärtstrend seit dem 14.05. gebrochen und liefert damit ein übergeordnetes Verkaufsignal. Nach einem  bereits schwachen Nachthandel wird das Abwärtspotential heute Morgen nun aber schon wieder durch die beiden Abwärtstrendkanäle bi 12.237-12.150 und 12.232-12.050 begrenzt. Erst und nur ein Ausbruch unter die Kanäle ermöglicht weiteres und mangels Unterstützungen dann auch leichtes und schnelles Abwärtspotential. – Von den Kanälen aus erscheinen erste Erholungsversuche aber auch gut möglich, ohne dass dies gleich für eine schnelle Trendwende spricht. Der markanteste Widerstand verläuft dabei am ersten Korrekturtief bei 12.502. Grundsätzlich können sollten Erholungen im Tagesverlauf zum Aufbau neuer Shortpositionen genutzt werden mit dem Ziel, die Abwärtstrendkanäle dann erneut erreichen. Das übergeordnete Setup bleibt heute erst einmal bearish.

EURUSD nach oberem False-Breakout nun mit Topbildung

Short-term bias:    konsolidierung

Major-Widerstand:   1,1362/64 USD / 1,1384 USD / 1,14226 USD

Major-Unterstützung:   1,1320/23 USD / 1,1266-84 USD

Nach dem gestrigen oberen False-Breakout verstrickt sich das Währungspaar EURUSD jetzt zunehmend in eine Topbildung. Die nächste Major-Unterstützung verläuft an der starken Zone bei 1,1320/1,1323 USD. Dort ergeben sich noch einmal antizyklische Chancen auf der Longseite. Ein Ausbruch eröffnet allerdings einen schnellen weiteren Korrekturspielraum bis zum zunächst zum großen Aufwärtstrend bei 1,1266-84 oder in einem weiteren Schritt sogar bis zur Unterstützung bei 1,1241. – An der Oberseite wird die momentane Konsolidierungsrange von der Zone bei 1,1362/1,1364 USD eingerahmt. Dort ergeben sich zunächst antizyklische Chancen auf der Shortseite. Nach einem Ausbruch wird es jedoch schnell wahrscheinlich, dass der Euro auch wieder das große vorletzte Hoch vom 05.06. bei 1,1384 angreifen wird. Und gelingt später auch dieser Ausbruch, werden auch wieder ganz neue Highs über 1,14226 absehbar.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.