Technische Analyse für den 28.05.2020

0 23

SPX500 heute mit großen Potentialproblemen nach oben

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:     3.053,75 Punkte/ 3.055-3.065 Punkte

Major-Unterstützung:  3.028,25 / 2.965/2.975 Punkte

Heuet Nacht ist die Aufwärtsrallye beim SPX500 ins Stocken geraten. Schuld daran ist der Aufwärtstrendkanal seit Freitag bei heute 3.055-3.065. Ein Ausbruch darüber gilt als sehr schwer und ist daher entsprechend unwahrscheinlich. Doch nur dann geht nach oben noch einmal mehr. – Sobald es am Kanal und am letzten Hoch bei 3.053,75 zu einem auffälligen False-Breakout kommt, kann intraday daher auch etwas auf der Shortseite gewagt werden. Die erste tragfähige Unterstützung verläuft dann allerdings schon wieder bei 3.028,25. Erst darunter gibt es weitere Korrekturpotentiale. Die nächsten Unterstützungen bilden dann erst der Aufwärtstrend bei 2.979-2.990 und die Majorzone bei 2.965/2.975. Insgesamt sieht das Chartbild heute Morgen so aus, als sollte es bis weit in den Tag hinein kein besonders trendintensiver Tag werden, sondern eher eine Konsolidierung auf hohem Niveau mit beidseitig nur überschaubar lohnenswerten Tradingchancen.

Aufwärtsrallye beim GER30 jetzt zunehmend ausgereizter

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   11.930 Punkte

Major-Unterstützung:  11.715-11.840 Punkte

Der GER30 kann seine Aufwärtsrallye bis heute Morgen fortsetzen. Doch nun gibt es erste Ermüdungssymptome. An der Oberseite steht heute die Horizontale bei 11.930 im Fokus, wo im Tageschart ein mehrwöchiger Aufwärtstrendkanal verläuft. Das ist sicherlich ein prädestiniertes Ziel. Und nur darüber gehen noch einmal neue Türen auf. Sobald sich ein neues Hoch über 11.833,5 aber nicht mehr durchsetzen kann, droht fortan auch ein Bruch des Aufwärtstrends bei 11.715-11.840. Dieses Verkaufsignal steht nicht für eine dauerhafte Trendwende, aber für ein übergeordnetes Konsolidierungssignal. Die ersten potentiellen Zielunterstützungen sind dabei die letzten Reaktionstiefs 11.706 oder 11.569,5. Insgesamt ist vor Pfingsten aber mehr mit einer Seitwärtskonsolidierung zu rechnen als mit einer besonders scharfen Korrektur.

EURUSD jetzt vor starkem Widerstand

Short-term bias:  bullish 

Major-Widerstand:  1,10308 USD / 1,1061-1,1080 USD

Major-Unterstützung:   1,10057 USD / 1,0962-1,0980 USD

 

Die übergeordnete Aufwärtstendenz beim Währungspaar EURUSD ist immer noch intakt. Um im Rahmen des Aufwärtstrendkanals bei 1,1061-1,1080 nach weiter oben vorzustoßen, muss der Euro heute aber erst einmal den hartnäckigen Widerstand bei 1,10308 knacken. Zur Stunde ist das gerade wieder gescheitert. Dieser Ausbruch sollte für neue Longpositionen also abgewartet werden. – Auf der anderen Seite droht dem Euro intraday aber erst einmal ein Verkaufsignal, sobald er den steileren Aufwärtstrend bei 1,1013-1,1060 bricht und zudem unter die Unterstützung bei 1,10057 ausbricht. Darunter gibt es leichten Spielraum bis zum zweiten Aufwärtstrend bei 1,0962-1,0980. Wenn dem Euro später eine Rückkehr über die Horizontale bei 1,10057 gelingt, sollte er in der Folge auch wieder den Widerstand bei 1,10308 angreifen und dann auch ausbrechen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.