Technische Analyse für den 21.05.2020

0 20

SPX500 bereitet nächsten Anlauf nach ganz oben vor

Short-term bias:  bullish / Konsolidierung

Major-Widerstand:    2.976,25 Punkte / 2.971-2.96 Punkte

Major-Unterstützung:  2.926-2.924 Punkte / 2.908,5 Punkte

Der SPX500 lässt heute Morgen jegliche Zielstrebigkeit vermissen, die kleine nächtliche Konsolidierungsflagge schnell nach ganz oben auf neue Highs über 2.976,25 aufzulösen. Das sehr störende Pullback an den gestrigen kurzfristigen Aufwärtstrend bei 2.971-2.997 könnte dabei eine Rolle spielen. Es braucht noch Zeit, bis dieses Pullback nach oben davonläuft. – Und so sieht es danach aus, als sollte der SPX500 seine Flagge erste einmal nach unten verlassen. Das eröffnet ihm zwar weitere, für das übergeordnet bullishe Setup aber harmlose Konsolidierungsspielräume. Die nächsten Auffanglinien verlaufen am schrägen Formationspullback bei 2.926-2.924 oder maximal am letzten Konsolidierungstief bei 2.908,5. Dort ergeben sich jeweils auch wieder antizyklische Chancen auf der Longseite. Übergeordnetes Ziel dieser Konsolidierung bleibt jedoch eine Auflösung nach ganz oben. Deshalb sollten die Tradingchancen auch vornehmlich auf der Longseite gesucht werden.

GER30 bleibt trotz Konsolidierung weiter bullish

Short-term bias:  bullish / Konsolidierung

Major-Widerstand:   11.230,5 Punkte / 11.337 Punkte

Major-Unterstützung:  11.020-11.050 Punkte / 10.930,5 Punkte

Auch der GER30 konnte seine nächtliche Konsolidierung noch nicht nach oben auflösen. Das nächste Kaufsignal ist jedoch nicht weit entfernt und entsteht mit dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends bei 11.165-11.075. Ziel ist danach sofort ein neuer Anlauf auf den Major-Widerstand bei 11.230,5 Punkten. Mit jedem Anlauf erhöhen sich die Ausbruchschancen. Nächstes Ziel nach oben ist danach das bisherige Erholungshoch bei 11.337 Punkten. – Solange das erste Kaufsignal aber nicht steht, geht die Konsolidierung zunächst weiter, allerdings ohne die ganz großen bearishen Perspektiven. Die nächste Auffanglinie ist der kurzfristige Kanal bei 11.095-11.005. Dann folgen die schräge untere Formationsbegrenzung bei 11.020-11.0502 oder maximal die Unterstützung am bisherigen Konsolidierungstief bei 10.930,5. An jeder dieser Auffanglinie sollten antizyklische Chancen auf der Longseite geprüft werden. Heute geht es nur darum, von wo aus die Bullen wieder starten werden.

Erholung beim EURUSD verliert an Dynamik

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:  1,09762 USD / 1,10182 USD

Major-Unterstützung:   1,0948-1,0960 USD 1,09024 USD

Die Erholung beim Währungspaar EURUSD verliert inzwischen an Dynamik. Dafür steht auch der verflachte Aufwärtstrendkanal, der jetzt auch die Trading-Range darstellt. Signale für eine weitere Erholungsschleife ergeben sich mit dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends und einem Ausbruch über das vorletzte Hoch bei 1,09762 USD. Ziel ist danach ein neues Erholungshoch über dem letzten bei 1,09993 USD. Die prädestinierten Zielthemen sind der Kanal bei 1,1016-1,1028 und der Major-Widerstand bei 1,10182 USD. Nach einem oberen False-Breakout bei 1,09993 ergeben sich neue Chancen auf der Shortseite. – Ein Verkaufsignal entsteht auch, wenn der nächste Ausbruch am Aufwärtstrend bei 1,0948-1,0960 USD nach unten stattfindet. Die nächsten Zielunterstützungen sind dann zunächst 1,09186, vor allem aber die Zone bei 1,09024 und 1,08967 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.