Technische Analyse für den 14.05.2020

0 17

SPX500 steuert auf ein neues übergeordnetes Korrekturtief zu

Short-term bias:  trendfolgend bearish

Major-Widerstand:    2.825 Punkte / 2.877+2.889,5 Punkte

Major-Unterstützung:  2.786 Punkte / 2.771 Punkte / 2.748 Punkte

Nach den Verkaufsignalen vom späten Dienstag geht der SPX500 heute weiter mit einem trendfolgend bearishen Setup in den Tag. Er steuert auf neue Lows zu. Allerdings verspricht er nach unten jetzt keine Welten mehr. Ziel bleibt ein neues Korrekturtief unter dem Low-A bei 2.771. Idealerweise wird auch der Konsolidierungskanal bei 2.748 erreicht, wo sich dann spätestens auch wieder antizyklische Longchancen ergeben. Die Erholungschancen erhöhen sich intraday aber auch schon, sobald sich ein neues Low unter dem gestrigen bei 2.786 nicht mehr durchsetzt. Prozyklische Kaufsignale ergeben sich erst recht spät mit dem Bruch des Abwärtstrends bei 2.825-2.787 bei einer gleichzeitigen Überlappung eines markanten Vorgängertiefs. Dieses liegt im Moment noch bei 2.825, später bei 2.786. Die nächste Zielzone im Erholungsfall bilden die Widerstände bei 2.877 und 2.889,5.

GER30 ebenfalls mit Kurs auf ein neues Korrekturtief

Short-term bias:  trendfolgend bearish

Major-Widerstand:   10.555-10.440 Punkte / 10.567,5 Punkte

Major-Unterstützung:  10.367,5 Punkte / 10.325-10.210 Punkte

Auch der GER30 setzt seine Abwärtstendenz heute Morgen weiter fort. Das Mindestziel ist dabei auch hier ein zweites großes Korrekturtief unter dem Low-A bei 10.367,5. Der maximale Spielraum reicht bis zum steileren Abwärtstrendkanal bei 10.325-10.210. Nach einem neuen Low unter 10.367,5 erhöhen sich die Chancen auf ein False-Breakout und damit auf eine Erholung. Das gilt intraday auch schon, sobald sich vorher ein neues Low unter dem gestrigen bei 10.431 nicht mehr durchsetzt. – Wirkliche Trendwendesignale sind allerdings noch weit. Dazu sollte mindestens der steilere Abwärtstrend bei 10.555-10.440 gebrochen werden. Doch auch dann bleibt der Weg nach oben heute ausgesprochen steinig und von Widerständen gepflastert. Sie verlaufen wie skizziert in dichter Folge bei 10.519, 10.567,5, 10.703,5 und 10.734

Beim EURUSD bleibt die Major-Unterstützung bei 1,0778 USD

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:  keiner

Major-Unterstützung:   1,0802-1,0806 USD / 1,0778 USD

Trotz seiner Erholungsversuche konnte das Währungspaar EURUSD dabei keinen entscheidenden Boden gutmachen. Der Druck auf die historische Major-Unterstützung bei 1,0778 wird vielmehr immer größer. Sie kann jetzt jeden Tag fallen, und dann gibt es viel Potential. – Heute Morgen zeigt der flache Aufwärtstrend der Vortage bei 1,0802-1,0806 allerdings noch einmal Wirkung, und daraus ergeben sich antizyklisch auch noch einmal Erholungschancen. Das Bestätigungssignal erfolgt über dem kleinen Vorgängertief bei 1,08118. Geeignete obere Zielthemen hat der Stundenchart heute jedoch nicht anzubieten. Nach erneut ganz oben bis zum Kanal bei 1,0904 dürfte es aber nicht reichen. Es sollte jetzt besser nicht mit zu viel Erholung gerechnet werden.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.