Technische Analyse für den 12.05.2020

0 13

SPX500 heute zunächst weiter im Konsolidierungsmodus

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:    2.931-2.924 Punkte / 2.965 Punkte / 2.971-2.981 Punkte

Major-Unterstützung:  2.889,5 Punkte 2.883-2.893 Punkte

Der SPX500 startete zwar mit einem kleinen Trendbruch-Kaufsignal in den Tag, bleibt aber dennoch weiterhin im gestrigen Konsolidierungsmodus verhaftet. Ein richtiges Kaufsignal entsteht erst mit einem Bruch des Abwärtstrends bei 2.931-2.924. Danach sind neue Hochs über 2.947 aufdringlich und ein Test des Widerstandes am übergeordneten Hoch bei 2.965 Punkten wahrscheinlich. Der Aufwärtstrendkanal bei 2.971-2.981 steht erneut für das maximale Potential. – Die unteren Majorthemen sind die starke Unterstützung bei 2.889,5 und der Aufwärtstrend bei 2.883-2.893 Punkten, ergänzt durch den Abwärtstrendkanal bei 2.880-2.873. Ein schneller Ausbruch unter diesen wahren Pulk drängt sich aber nicht auf, so dass sich in dieser Zone auch antizyklische Chancen auf der Longseite ergeben. Darunter würde das Setup jedoch über den Tag hinaus auf bearish wechseln.

Beim GER30  sind die unteren Majorthemen schon in Reichweite

Short-term bias:  Verkaufsignale möglich

Major-Widerstand:   10.898,5 Punkte / 11.030,5 Punkte

Major-Unterstützung:  10.734/10.776 Punkte / 10.745-10.783 Punkte

Der GER30 nähert sich nach dem schwachen Wochenauftakt erneut seinen unteren Ausbruchssignalen an. Dabei geht es um die beiden Horizontalen bei 10.776 und 10.734, sowie vor allem auch um den Aufwärtstrend bei 10.745-10.783 Punkten. Ein Ausbruch würde zum bearishen Setupwechsel führen und neue Türen nach unten aufmachen. Die nächsten Unterstützungen finden sich dann erst wieder bei 10.542 und 10.367,5 Punkten. – Ein False-Breakout und Reversal an dieser Ausbruchszone bringt hingegen ein erstes Longsignal. Das könnte also etwas knifflig werden heute. Andere Longsignale gibt es zunächst leider nicht. Das maximale Aufwärtspotential reicht erneut bis zum  gestrigen Hoch bei 11.030,5 und damit auch wieder bis zum Kanal. Obere False-Breakouts und Shortsignale können sich am gestrigen Erholungshoch bei 10.898,5 und 11.030,5 ergeben.

EURUSD kämpft weiter um die Major-Unterstützung bei 1,0778 USD

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:  1,0819-1,0799 USD / 1,08756 USD

Major-Unterstützung:   1,0778 USD

Das Währungspaar EURUSD kämpft weiterhin um seine historische Major-Unterstützung bei 1,0778 USD. Der Abwärtstrendkanal begünstigt aber auch heute einen unteren Ausbruch nicht. Deshalb können sich bei 1,0778 oder am letzten Zwischentief bei 1,07846 USD auch wieder False-Breakouts und damit antizyklische Entrychancen auf der Longseite ergeben. – Ein prozyklisches Kaufsignal entsteht mit dem Bruch des Abwärtstrends bei 1,0819-1,0799 und einem gleichzeitigen Ausbruch über den Widerstand bei 1,08176 USD. Daraus resultieren dann erweiterte Erholungschancen bis erneut zum Widerstand bei 1,08756 USD, bevor dort dann aber auch wieder ein oberes False-Breakout und Reversal drohen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.