Technische Analyse für den 02.04.2020

0 17

SPX500 jetzt wieder bereit für eine neue Erholungswelle

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   2.634,5 Punkte

Major-Unterstützung:  2.445 Punkte / 2.386/2.402 Punkte

Der SPX500 hat gestern ein Konsolidierungsrechteck vollendet. Nach dem Halten der Major-Unterstützung bei 2.445 und dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends stehen die Zeichen nun wieder auf long. An dem offensichtlich immer noch bedeutsamen gestrichelten Abwärtstrend bei 2.489-2.470 und am  Widerstand bei 2.5097,75 gibt es noch kleinere weitere Ausbruchthemen, die noch abgearbeitet werden müssen. Dann wird es nach oben aber wieder deutlich leichter. Das nächste große Ziel ist erneut der Major-Widerstand bei 2.634,5 Punkten und im nächsten Schritt auch ein Ausbruch darüber hinweg. – Nach unten sollte der SPX500 jetzt aber schon nicht mehr unter die Majorunterstützung bei 2.445 weggehen,. Das ist heute das erste Verkaufsignale. Nächstes Ziel ist dann die Majorzone bei 2.3.86/2.402. Darunter geht sogar der Weg auf ganz neue Lows auf.

Auch der GER30 heute mit guten neuen Erholungschancen

Short-term bias: bullish

Major-Widerstand:   10.055-10.045 Punkte / 10.137 Punkte

Major-Unterstützung:  9.411 Punkte / 9.345-9.335 Punkte / 9.175,5 Punkte

Auch der GER30 hat gestern die Voraussetzungen für eine neue Erholungswelle wieder deutlich verbessert. Nach den False-Breakouts an den unteren Majorthemen und dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends startet der GER30 heute wieder mit einem neuen Longsetup in den Tag. Nach oben gibt es zunächst zwar mehrere kleinere Widerstände, aber keinen einzigen bedeutenden. Die nächsten Major-Themen finden sich erst wieder am flachen Abwärtstrend bei 10.055-10.045 und am bisherigen Erholungshoch bei 10.137. Der Weg nach oben ist also provozierend leicht auf. – Nach unten kann sich der GER30 zur Not noch einmal eine Auseinandersetzung mit den Major-Unterstützungen  bei 9.411 und am Abwärtstrendkanal bei 9.345-9.335 leisten. Insbesondere nach neuerlichen False-Breakouts ergeben sich daraus auch neue Chancen für die Longseite. Unter den Kanal sollte sich der GER30 aber nicht absetzen. Das wäre das erste Verkaufsignal.

EURUSD nach Korrektur wieder mit verbesserten Erholungschancen

 Short-term bias:  antizyklisch long

Major-Widerstand:  1,0980-1,0953 USD / 1,1039 USD

Major-Unterstützung:   1,09267 USD / 1,0835-1,0808 USD

Die Korrektur beim Währungspaar EURUSD macht nach dem zweiten Korrekturtief nun wieder einen zunehmend ausgereiften Eindruck. Das verbessert heute die Erholungschancen. Noch läuft eine kleine Bodenbildung. Um diese mit neuen Kaufsignalen abzuschließen, muss der Euro heute über den kleinen Widerstand bei 1,0970 und vor allem den Abwärtstrend bei 1,0980-1,0953 USD ausbrechen. Danach wartet der nächste Widerstand erst wieder bei 1,1039 USD. False-Breakouts an den beiden Ausbruchsmarken führen hingegen auf die Shortseite. – Ein neues Verkaufsignal ergibt sich auch, wenn der Euro die Bodenbildung aufgibt, indem er unter das vorletzte Korrekturtief bei 1,09267 USD ausbricht. Das Anschlusspotential ist dann im Rahmen des Abwärtstrendkanals bei 1,0835-1,0808 USD wieder beträchtlich.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.