Analyse für den 17.03.20

0 27

S&P500  intraday Analyse

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   2.548,5 Punkte / 2.512-2.496 Punkte

Major-Unterstützung:  2.380-Punkte / 2.350 Punkte

Der SPX500 befindet sich am Vormittag in einer Limit Up Phase und wird heute erst wieder um 14:30 Uhr eröffnen. Der kurzfristige Aufwärtstrend verläuft dann bei 2.518. Ein Bruch dieses Aufwärtstrends eröffnet signaltechnisch den nächsten Anlauf nach ganz unten. Der Abwärtstrendkanal ermöglich heute einen Spielraum bis zu 2.214 Punkten. An den Tiefs vom Freitag und von gestern bei 2.380 und 2.350 sollte jedoch ähnlich wie schon gestern auf ein unteres False-Breakouts und Reversal geachtet werden. Dies wäre ein erstes neues Erholungssignal. – Im Fall einer fortgesetzten Erholung ab 14:30 reicht das Potential zunächst bis zum großen Abwärtstrend bei 2.512-2.496 Punkten. Doch auch an der Oberseite sollte bereits auf ein False-Breakout am gestrigen ersten Erholungshoch bei 2.548,5 als dem ersten Verkaufsignal geachtet werden.

  

 DAX intraday Analyse

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   9.325-9.115 Punkte / 9990,5 Punkte

Major-Unterstützung:  8.730-9.090 Punkte / 8.226,5 Punkte

Der DAX (GER30) ist heute Morgen aus seinem kleinen ansteigenden Dreieck nach oben ausgebrochen. Zur Stunde fällt er jedoch schon wieder zurück unter die obere Ausbruchslinie bei 8.986,5 Punkte. Dieses False-Breakout ist das erste Verkaufsignal, das jedoch erst mit einem Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends bei 8.730-9.090 nachhaltig bestätigt wird. In einem weiter sehr volatilen Markt wird damit die nächste Attacke auf das gestrige Low bei 8.226,5 eröffnet. Dort sollte wiederum auf eine False-Breakout als Erholungssignal geachtet werden. – Zu einem etwas nachhaltigeren Kaufsignal kommt es heute erst mit dem Bruch des großen Abwärtstrends bei 9.325-9.115 Punkten. Erst damit könnte das Eis des Crashs gebrochen werden. Der nächste Major-Widerstand verläuft dann erst wieder am Freitagshoch bei 9.090 Punkten.

 

SUBTITLE:   EURUSD intraday Analyse

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:  1,12266 USD

Major-Unterstützung:   1,10556 USD

In diesen turbulenten Zeiten befinden sich die Devisenmärkte in starker Abhängigkeit vom volatilen US-Rentenmarkt. Das hat zuletzt auch das Währungspaar EURUSD wieder unter Druck gesetzt. Die horizontale Trading-Range zwischen und 1,10556 USD und 1,12266 USD  bleibt als Rechteckkonsolidierung bis zum Beweis des Gegenteils trendbestätigend bearish. Ein Ausbruch nach unten ist wahrscheinlicher. Die besseren Chancen sollte es daher auf der Shortseite geben Nach einem unteren Ausbruch reicht das Potential mitunter bis zum gestrichelten Kanal bei jetzt schon 1,0915 USD. Am interessantesten für das Trading sind die Außen der Range, prozyklisch nach dem Ausbruch, aber auch  antizyklisch insbesondere nach False-Breakouts.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.