Forex Trading Library

Technische Analyse für den 08.08.2023

0 4

Beim SPX500 heute das erste Richtungssignal abwarten, es kommt bald

Short-term bias:  Entscheidungsphase

Major-Widerstand:  4.534-4.525 Punkte / 4.554/57 Punkte / 4.595-4.592 Punkte

Major-Unterstützung:  4.517-4.526 Punkte / 4.505,75 Punkte / 4.493,75 Punkte

Chart of SPX

Der SPX500 ist nach der scharfen Downrallye vom späten Freitag seitdem um eine Bodenbildung bemüht. Heute muss aber erst einmal das nächste Richtungssignal abgewartet werden. Dieses wird wahrscheinlich aber nicht allzu lange auf sich warten lassen, denn die Range zwischen den beiden maßgeblichen Trends wird jetzt immer enger. – Ein  Kaufsignal entsteht, wenn als nächstes der Abwärtstrend bei heute 4.534-4.525 gebrochen wird. Die nächste Zielzone ist dann sofort auch wieder die bereits bewährte Majorzone bei 4.554/57 Punkten. Dort ergeben sich dann wie gehabt auch wieder antizyklische Chancen auf der Shortseite. Und nur wenn später auch dieser nächste obere Ausbruch etwas unerwartet gelingen sollte, eröffnet sich eine nächste und dann auch weitere Erholungsstrecke bis zum nächten Abwärtstrend bei 4.595-4.592. – Sobald als nächstes aber der Aufwärtstrend bei 4.517-4.526 bricht, ist das Ziel dann wieder das gestern ebenfalls schon bewährte vorletzte Low bei 4.505,75, dort dann ebenfalls wieder mit ersten antizyklischen Chancen. Die nächste Zielalternative ist das auffällige Kreuz am Vorgängerhoch vom 16.06. bei 4.493,75 und am Abwärtstrendkanal bei heute 4.492-4.489.

GER40 handelt auch heute zunächst weiter in seinem etablierten Seitwärtsband

Short-term bias:  Seitwärtskonsolidierung

Major-Widerstand:  16.029/47 Punkte / 16.092 Punkte / 16.332 Punkte

Major-Unterstützung:  15.850/77 Punkte / 15.787 Punkte / 15.754-15.738 Punkte

Chart of FDAX

Der GER40 hat schon seit Donnerstag eine Seitwärtsrange etabliert und in dieser hängt er auch bis heute Morgen weiterhin fest. Die Außen der Range sind unten die Zone bei 15.850/15.877 und oben die Zone bei 16.029/16.047. In der Mitte der Range gibt es keinen aufdringlichen Handlungsbedarf. Innerhalb der Range ist wesentlich mehr möglich als zwingend. Ein Ausbruch aus der Range wird zwar nicht mehr ewig auf sich warten lassen. Wir sollten ihn aber auch nicht vorschnell erzwingen wollen. Je breiter die Formation wird, desto trendbestätigend bearisher wird sie grundsätzlich. – Bei einem unteren Ausbruch sind die nächsten unteren Major- und Zielthemen die historische Unterstützung bei 15.787 und das Pullback an den letzten großen Abwärtstrend bei heute 15.754-15.738. Setzen sich später neue Low unter 15.850/77 nicht durch, geht der GER40 nach einem False-Breakout und Reversal long. – Analog dazu sieht es an der Oberseite aus. Nach einem Ausbruch über die Zone bei 16.029/47 wartet bei 16.092 allerdings noch ein weiterer schwerer Major-Widerstand. Erst darüber eröffnen sich größere Erholungspotentiale. Der nächste Major-Widerstand verläuft dann erst bei 16.332. Nach einem False-Breakout und Reversal an der oberen Ausbruchszone geht der GER40 wieder short.

 

Beim EURUSD  wird es heute zu einem neuen Richtungssignal kommen

Short-term bias:  Entscheidungsphase

Major-Widerstand:  1,1012-1,1003 USD / 1,1042/48 USD / 1,1150 USD

Major-Unterstützung:  1,0979-1,0990 USD / 1,0944 USD / 1,0833/35 USD

Chart of EURUSD

Der EURUSD muss sich heute zügig zwischen zwei Trends entscheiden. Dieser Trendbruch bringt das nächste Richtungssignal. Einerseits bleibt der Euro jetzt auffällig dran an seinem großen Abwärtstrend bei heute 1,1012-1,1003 USD. Andererseits sind hier jetzt aber knallharte Ausbruchsfakten gefragt. Sobald das Kaufsignal gelingt, geht der Euro prozyklisch long. Allerdings wartet später schon bei 1,1042/48 USD die nächste Majorzone, und auch dieser Ausbruch wird im ersten Anlauf nicht einfach werden. Größere Erholungspotentiale ergeben sich jedenfalls erst darüber, dann bis zum nächsten Major-Widerstand bei 1,1150 USD. – Kann sich der Euro aber nicht zu diesem Kaufsignal durchringen, ist es heute auch bis zu einem Verkaufsignal nicht weit. Dieses bringt ein Bruch des kurzfristigen Aufwärtstrends bei heute 1,0979-1,0990 USD. Das nächste Ziel ist danach sofort wieder die Major-Unterstützung am vorletzten Low bei 1,0944 USD, auch mit antizyklischen Chancen dort. Kommt es später aber auch noch zu diesem weiterführenden Downbreak, geht damit über den Tag hinaus auch die Tür auf bis zur historischen Major-Unterstützung bei 1,0833/35 USD.

Der Handel anhand der Nachrichten erfordert den Zugang zu umfassender Marktforschung - und das ist, was wir am besten können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.