Forex Trading Library

Technische Analyse für den 08.12.2022

0 99

SPX500 startet heute nach Kaufsignal im Erholungsmodus in den Tag

Short-term bias:  Erholung

Major-Widerstand:  3.961,5 Punkte / 4.016-4.005 Punkte / 4.014,75 Punkte

Major-Unterstützung:  3.912,5 Punkte

Beim SPX500 gibt es bei 3.912,5 eine sehr starke historische Major-Unterstützung. Diese hat er zuletzt zielstrebig gesucht und auch schon fast exakt gefunden. Darüber versucht er sich nun an einer Bodenbildung, die jedoch noch nicht überzeugen kann. Das übergeordnete Setup bleibt weiterhin bearish, dafür steht der große Abwärtstrend. Nach dem Bruch des ganz kurzfristigen Abwärtstrends startete der SPX500 heute aber dennoch erst einmal mit einem Kaufsignal in den Tag. Dies ist zunächst leicht weiter ausbaufähig. Der nächste Widerstand wartet erst bei 3.961,5. Kommt es dort später zu einem False-Breakout, ist das wieder ein erstes Shortsignal. Kann der S&P500 diesen Widerstand allerdings herausnehmen, warten die nächsten oberen Majorthemen erst am großen Abwärtstrend bei 4.016-4.005 und am Widerstand bei 4.014,75. – Momentan gibt es noch kein neues Shortsignal. Dreht der SPX dennoch unvermittelt ab in Richtung neuer Lows, sollte heute unbedingt auf ein False-Breakout und Reversal an der Zone bei 3.912,5 und 3.914 als Longsignal gelauert werden. Setzt sich der SPX500 aber druckvoll unter diese Zone ab, gibt es erst einmal überhaupt keine weiteren Unterstützungen mehr.

GER40 versucht jetzt, eine erstes Kaufsignal zu installieren

Short-term bias:  Erholungsversuch

Major-Widerstand:   14.355-14.322 Punkte / 14.372 Punkte / 14.492-14.505 Punkte

Major-Unterstützung:   14.249 Punkte / 14.221 Punkte / 14.142 Punkte

Nachdem der GER40 gestern die neue Unterstützung bei 14.221 etabliert hat, versucht er sich heute Morgen nun im Gegenzug an einem ersten Kaufsignal am steileren der beiden Abwärtstrend bei zur Stunde 14.285. Dieses Kaufsignal führt zwar noch nicht zu einem übergeordneten Setupwechsel. Aber es macht zumindest schon einmal den Weg auf bis zu den eigentlichen oberen Majorthemen. Dieses sind der zweite Abwärtstrend bei 14.355-14.322 und vor allem der gestern schon bewährte Widerstand bei 14.372. Bei Erreichen dieser Zone gibt es auch wieder antizyklische Chance auf der Shortseite. Gelingt jedoch der Durchbruch, resultiert daraus sofort ein weiteres Aufwärtspotential bis zum Pullback an den letzten Aufwärtstrend bei 14.492-14.505. – Auf der Shortseite gibt es bisher auch beim GER40 noch kein neuen Signalthemen für Majorsignale. Allerdings weist bereits ein erneuter Rückfall unter die Unterstützung bei 13.240, das es später auch ganz neue Lows  unter den beiden letzten bei 14.221 geben wird. Die nächste historische Major-Unterstützung verläuft beim GER40 bei 14.142. Noch immer ruft sie eigentlich ziemlich laut.

EURUSD  nimmt jetzt wieder sein High bei 1,0595 USD ins Visier

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:  1,0550 USD / 1,0595 USD

Major-Unterstützung:  1,0477 USD

Beim EURUSD ist das gestrige Trendbruch-Kaufsignal weiterhin aktiv. Damit notiert er auch wieder über den historischen 1,0477 USD. Auch das ist für das bullishe Setup ganz wichtig. Seit heute Morgen greift der Euro nach einem weiteren kleinen Kaufsignal heute weiter nach oben an. Ein neues Erholungshoch über 1,0550 USD bedeutet dabei nur die Minimumerwartung. Auch ein Durchmarsch auf ganz neue Highs über 1,0595 USD ist jetzt möglich. Das Kaufsignal von heute Morgen ist zwar nicht mehr ganz jung. Aber man kann ihm immer noch prozyklisch folgen, auch bei einem Rücksetzer.  –Mit Verkaufsignalen sieht es heute schlecht aus, denn es gibt bisher keine wirklich guten Signalthemen. Lediglich unter 1,0477 USD sollte der Euro jetzt nicht mehr erneut weggehen. Diese Signallinie ist noch immer nicht verbraucht. Sie bleibt wichtig und macht auch wieder die Tür nach unten auf. – Ein Verkaufsignal auf deutlich höherem Niveau entsteht heute frühestens dann, wenn sich ein zweites Erholungshoch über 1,,0550 USD später nicht dauerhaft durchsetzt.

Der Handel anhand der Nachrichten erfordert den Zugang zu umfassender Marktforschung

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.