Forex Trading Library
EUR
د.إ.‏ ٣٫٨٠
(-0.35%)
GBP
د.إ.‏ ٤٫٥٠
(-0.13%)
AUD
د.إ.‏ ٢٫٦٢
(-0.93%)
JPY
د.إ.‏ ٠٫٠٣
(-0.36%)
TRY
د.إ.‏ ٠٫٢٠
(+0.1%)
INR
د.إ.‏ ٠٫٠٥
(+0.43%)
SGD
د.إ.‏ ٢٫٦٩
(-0.25%)
MYR
د.إ.‏ ٠٫٨٣
(-0.22%)
JOD
د.إ.‏ ٥٫١٧
(+0.11%)
KWD
د.إ.‏ ١١٫٩٩
(-0.18%)
SAR
د.إ.‏ ٠٫٩٨
(-0.08%)
AED
QAR
د.إ.‏ ١٫٠١
(-0%)
OMR
د.إ.‏ ٩٫٥٥
(-0.12%)
EGP
د.إ.‏ ٠٫١٩
(+0.06%)

Technische Analyse für den 30.06.22

0 63

SPX500 heute Morgen mit neuen Verkaufsignalen

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   3.810 Punkte / 3.819-3.831 Punkte

Major-Unterstützung:   3.735 Punkte / 3.693,25 Punkte / 3.639 Punkte

Was der SPX500 am Dienstag mit dem Rückfall in den Aufwärtstrendkanal begonnen hatte, setzt er heute Morgen mit den nächsten Verkaufsignalen fort. Nach einem Konsolidierungstag bricht er heute Morgen unter den Aufwärtstrend und vor allem auch das vorletzte Low vom Mai bei 3.810 aus. Das bedeutet nun den endgültigen Setupwechsel auf trendfolgend bearish. Und die Anschlusspotentiale nach unten sind üppig. Die nächsten Unterstützungen verlaufen erst bei 3.735 und bei 3.693,25, und diese sind nicht einmal hochwertig. Über den Tag hinaus spricht nach den neuen Verkaufsignalen auch nichts gegen ganz neue Lows unter 3.639. – Eine Verbesserung kann der SPX500 jetzt nur erzielen, indem er die unteren Ausbrüche definitiv rückgängig macht, was aber ungewöhnlich wäre. Dabei dürfte ihm vor allem das Pullback an den Aufwärtstrend bei 3.819-3.831 massiv im Weg stehen. Erst darüber greift der bullishe Umkehrschluss, der dann auch eine Eindeckungsrallye lostreten sollte.

GER40 haute Morgen mit dem nächsten unteren Ausbruch

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   12.917/23 Punkte / 13.070/79 Punkte

Major-Unterstützung:   keine!

Auch der ja ohnehin relativ schwache GER40 ist heute Morgen wieder nach unten ausgebrochen, und zwar nach ganz unten. Mit dem neuen Low unter 12.813 sind die minimalen Pflichten zwar bereits erfüllt. Doch ein Ende der Rallye ist zur Stunde dennoch nicht absehbar. Weitere Unterstützungen gibt es jetzt bis zum Jahrestief bei rund 12.420 zudem gar keine mehr. Und selbst der steile kurzfristige Abwärtstrendkanal erlaubt heute schon bis zu 12.590 Punkte. – Das Setup bleibt also trotz der bereits weit fortgeschrittenen Rallye immer noch trendfolgend short. Da empfiehlt sich noch kein Dagegenhalten. Selbst eine erste Rückkehr über das alte Low bei 12.813 ist in dieser Situation als Kaufsignal noch mit Vorsicht zu genießen. Das Eis kann erst gebrochen werden, wenn der GER40 sowohl den kurzfristigen Abwärtstrend bricht als auch und vor allem über die Ausbruchshorizontale von heute Morgen bei 12.917 zurückkehren kann. Erst ab dann rücken die Erholungschancen wieder deutlicher und vor allem gesicherter in den Vordergrund.

Beim EURUSD die Chancen weiter auf der Shortseite suchen

Short-term bias:   bearish

Major-Widerstand:  1,0486-1,0454 USD / 1,0486 USD / 1,0535-41 USD

Major-Unterstützung:  1,04353 USD / 1,0403-1,0371 USD / 1,0340/50 USD

Der EURUSD hat das Trendbruch-Verkaufsignal vom Dienstag höchst konsequent umgesetzt. Das Setup bleibt auch weiterhin trendfolgend bearish. Daran ändert auch die kleine Erholung heute Morgen noch nichts. Ein neues Verkaufsignal entsteht bereits, sobald der Euro unter das kleine erste Erholungshoch bei 1,0457 USD zurückfällt. Dann folgt als nächstes Signal der Ausbruch unter die Unterstützung bei 1,04353 USD. Der Abwärtstrendkanal bei heute 1,0403-1,0371 USD erlaubt das geforderte ganz neue Low unter 1,0340/50 USD heute zwar noch nicht. Unabhängig davon bleibt es aber nur eine Frage, welcher Anlauf den Euro zu diesem großen Ziel führen wird. – Um in dieser Konstellation überhaupt erste Kaufsignale zu erzielen, muss der Euro sowohl den Abwärtstrend bei 1,0486-1,0454 USD brechen als auch über das Vorgängertief bei 1,0486 USD zurückkehren. Ab dann ist die Erholung weiter ausbaufähig. Die nächste Widerstandszone verläuft bei 1,0535-1,0541 USD.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.