Technische Analyse für den 20.01.2022

0 29

SPX500 heute Morgen zunächst im Erholungsmodus

Short-term bias:  Erholung
Major-Widerstand:   4.588-4.570 Punkte / 4.589-4.591 Punkte / 4.603/4.606 Punkte
Major-Unterstützung:   4.535,5 Punkte / 4.496-4.490 Punkte / 4.487 Punkte

SPX

Der S&PX500 hat sich nach der gestrigen Downrallye in der Nacht wieder stabilisiert. Um den Erholungsansatz weiter auszubauen, braucht es jetzt aber auch ein weiteres Kaufsignal. Dieses liefert eine Rückkehr über das unmittelbare Vorgängertief bei 4.554,25. Sobald das gelingt, ist der Weg erst einmal leicht frei bis zum nächsten Abwärtstrend bei 4.588-4.570. Das Timing für dieses erste bedeutende Kaufsignal ist heute aber noch nicht das beste. Denn viel zu bald warten an der Oberseite schon die nächsten Majorthemen, und zwar am Trendpullback bei 4.589-4.591 und dann vor allem auch an der Widerstandzone bei 4.603-4.606. Zunächst sieht freie Bahn nach oben also noch anders aus. – Ein nächstes Verkaufsignal entsteht auf der anderen Seite mit einem Ausbruch unter das vorletzte Low bei 4.535,5. Dann sind auch wieder ganz neue Lows unter dem gestrigen bei 4.514,5 aufgerufen. Und dann ruft auch eine erste Auseinandersetzung mit der eigentlichen Majorzone und Zielzone am flacheren Abwärtstrendkanal bei 4.496-4.490 und an der historischen Hauptunterstützung bei 4.487.

GER40 heute Morgen noch ohne die ganz klaren Botschaften

Short-term bias:  Konsolidierung
Major-Widerstand:   15.890 Punkte / 15.928-15.910 Punkte
Major-Unterstützung:   15.765 Punkte / 15.711 Punkte / 15.512-15.506 Punkte

FDAX

Der GER40 startete heute Nacht zwar mit einem doppelten Kaufsignal. Doch nach der Eröffnung gerät das bereits in arge Bedrängnis. Sobald der GER40 jetzt unter das vorletzte Konsolidierungstief bei 15.765 weggeht, kommt es zu einem kleinen neuen Verkaufsignal. Dann wird es wahrscheinlich auch zu einer neuen Auseinandersetzung mit dem übergeordneten vorletzten Low bei 15.711 kommen. Dort ergeben sich auch noch einmal antizyklische Chancen auf der Longseite, so wie ganz aktuell auch schon bei 15.765. Sobald aber auch diese wichtigen 15.711 fallen, steigen beim GER40 die Chancen auf ganz neue Lows unter 15.614. Das nächste untere Major-Unterstützungsthema verläuft dabei dann auch erst am großen Trendpullback bei 15.512-15.506. – Themen für neue Kaufsignale gibt es jetzt erst einmal nicht mehr. Es gibt nur die antizyklischen Chancen. Das nächste große Kaufsignal bringt erst der Hauptabwärtstrend bei heute 15.928-15.910. Sobald es am gestrigen Erholungshoch bei 15.890 aber nur zu einem False-Breakout und Reversal reicht, ergeben sich daraus wieder neue Korrekturchancen auf noch hohem Niveau.

EURUSD  mit enger Signalrange, aber auch mit schweren Ausbruchsthemen

Short-term bias:   Entscheidungsphase
Major-Widerstand:   1,1375 USD / 1,1371-1,1384 USD / 1,1434 USD
Major-Unterstützung:   1,1349-1,1361 USD / 1,1351-1,1333 USD / 1,1315 USD / 1,1282 USD

EURUSD

Der EURUSD konnte heute Morgen mit dem Bruch des Abwärtstrends zwar ein Kaufsignal setzen. Dennoch dürfte es erst einmal schwer bleiben, dieses nach oben weiter zielstrebig umzusetzen. Denn es warten nun schon sehr bald zwei schwere Majorthemen an der Oberseite. Diese sind der flache und bereits sehr bewährte Aufwärtstrendkanal bei 1,1371-1,1384 USD und dann vor allem auch wieder der Major-Widerstand bei 1,1375 USD. Erst diese beiden Ausbrüche bestätigen das aktuelle Kaufsignal und schaffen dann auch ordentliche weitere Erholungspotentiale. Die nächsten Widerstände verlaufen dann erst bei 1,1421 und 1,1434 USD. – Verkaufsignale ergeben sich dagegen, wenn der Euro den flachen Aufwärtstrend bei 1,1349-1,1361 USD bricht und zusätzlich auch wieder unter den gerade gebrochenen Abwärtstrend bei 1,1351-1,1333 USD zurückfällt. Dann sollte der Euro auch zügig neue Lows unter 1,1315 USD sehen. Aber auch diese beiden unteren Ausbrüche sind alles andere als einfach. Nur die betont enge Trading-Range spricht dafür, dass es heute überhaupt zu einem dieser Ausbrüche kommen wird. Das sollte jetzt aber am besten abgewartet werden.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.