Technische Analyse für den 11.01.2022

0 29

SPX500 nach mächtigem Intraday-Reversal zunächst weiter auf Erholungskurs

Short-term bias: Erholung
Major-Widerstand: 4.671-4.661 Punkte / 4.715 Punkte / 4.735 Punkte
Major-Unterstützung: 4.654,0 Punkte / 4.642-4.620 Punkte / 4.572,75 Punkte

SPX

Der S&P500 greift nach dem gestrigen Absturz und dem mächtigen Intraday-Reversal nach oben. Für weitere Erholungsperspektiven braucht es heute aber auch erst ein weiterführendes Kaufsignal. Dieses bringt der bereits nahe flache Abwärtstrend bei heute 4.671-4.661. Danach gibt es bei 4.681,75 erst einmal nur einen kleineren und nicht allzu schwereren Widerstand. Der S&P500 kann daher auch schon seine nächsten beiden wirklichen Major-Widerstände ins Visier nehmen. Diese verlaufen bei 4.715 und später noch einmal bei 4.735. Da sich bereits der erste Major-Widerstand heute mit dem Hauptabwärtstrend deckt, können sich im Bereich dieses Kreuzes auch wieder antizyklische Chancen auf der Shortseite ergeben. – Ein Verkaufsignal entsteht auf der anderen Seite, wenn der SPX500 zuerst noch einmal unter die gestrige Ausbruchsmarke bei 4.654 ausbricht. Danach stützt nur noch das Pullback an den letzten Abwärtstrend bei 4.642-4.620. Ein zeitnaher nochmaliger Absturz nach ganz unten mit neuen Lows unter 4.5272,75 wäre allerdings sehr ungewöhnlich.

Beim GER40 ist heute bereits zeitnah mit dem ersten Richtungssignal zu rechnen

Short-term bias: Entscheidungsphase
Major-Widerstand: 15.910-15.850 Punkte / 16.003 Punkte / 16.144 Punkte
Major-Unterstützung: 15.818/15.830 Punkte / 15.711 Punkte / 15.590-15.584 Punkte

FDAX

Der GER40 steuert heute bereits zeitnah auf ein erstes Richtungssignal hin. An der Oberseite geht es als Kaufsignal dabei um den mehrtägigen Abwärtstrend bei 15.910-15.850. Nach diesem Kaufsignal gibt es erst einmal keine bedeutenden Widerstände. Die Chancen auf Erholungsdynamik sind also entsprechend gut, auch seitens der Volatilität. Der nächste Major-Widerstand wartet schließlich bei 16.003. Von dort aus ist dann nach einem False-Breakout aber auch wieder gut ein Rücksetzer denkbar, durchaus auch wieder bis in den Bereich der Majorzone bei 15.018/15.830. Nur wenn es richtig gut läuft, kann sich der GER40 bereits heute in Richtung des nächsten Major-Widerstandes bei 16.144 aufmachen. – Zu einem Verkaufsignal kommt es auf der anderen Seite, wenn der GER40 wieder unter die besagte Majorzone bei 15.818/15.830 ausbricht. Danach gibt es erst einmal überhaupt keine Unterstützungen mehr. Deshalb sind dann auch neue Lows unter dem gestrigen bei 15.711 möglich. Das nächste untere Majorthema verläuft gar erst am Trendpullback bei 15.590-15.984 Punkten.

EURUSD innerhalbder Seitwärtsrange mit kurzfristigem Longsetup

Short-term bias: noch bullish
Major-Widerstand: 1,13437 USD / 1,1365 USD / 1,1375 USD
Major-Unterstützung: 1,13347 USD / 1,1301-1,1304 USD

EURUSD

Beim EURUSD geht die Seitwärtsbewegung auch in dieser Woche weiter. Und das nun schon seit fast 2 Monaten. Die große Trading-Range wird mit jetzt 1,1265 zu 1,1375 USD immer enger. Eine Entscheidung tut langsam einmal Not! Lassen Sie sich also nicht zermürben. Nach dem Ausbruch sind die Chancen auf Schub umso besser. – Nachdem der Bruch des gestrichelten Aufwärtstrends heute Morgen keine Wirkung zeigt, bleiben die Erholungschancen heute zunächst gut. Nach einem Ausbruch auf ein neues Zwischenhoch über dem letzten bei 1,13437 USD ist der Weg bis zu den nächsten Major-Widerständen bei 1,1365 und dann vor allem 1,1375 USD bereits auf. – Schlechter sieht es hingegen aus, wenn es am Hoch bei 1,13437 zu einem False.-Breakout kommt und/oder der Euro später auch unter das nächste Vorgängerhoch bei 1,13347 USD ausbricht. Danach gibt es bei 1,1320 USD nur noch eine kleine Unterstützung. Doch letztlich geht damit auch der Weg bis zunächst zum flachen Aufwärtstrend bei heute 1,1301-1,1304 USD wieder leicht auf.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.