Technische Analyse für den 16.09.2021

0 301

Beim SPX500 sind neue übergeordnete Kaufsignale jetzt schon in Sichtweite

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 4.479,5 Punkte / 4.483,5 Punkte / 4.489-4.485 Punkte
Major-Unterstützung: 4.448,5 Punkte / 4.429,5-4.431 Punkte / 4.418-4.414 Punkte

SPX

Beim SPX500 (12/21) hat sich gestern trotz der beeindruckend starken Erholungsrallye noch nichts am übergeordnet bearishen Setup geändert. Der Abwärtstrend ist nach wie vor intakt. Allerdings ist der SPX500 gestern schon an die bullishe Ausbruchszone heran gelaufen. Diese besteht aus den beiden Widerständen bei 4.479,5 und 4.483,5 sowie aus dem Abwärtstrend bei heute 4.489-4.485. Ob diese Kaufsignale heute realistisch werden, wird auch davon abhängen, wie stabil der SPX500 zunächst in den erhöhten Regionen konsolidieren kann. Wenn diese Kaufsignale am Nachmittag gelingen, geht nach oben deutlich mehr. – Seit heute Nacht setzt der SPX500 aber erst einmal wieder zurück. Leider gibt es im Moment so schnell keine weiterführenden Signalthemen nach unten. Das erste erfolgt erst am Vorgängerhoch bei 4.448,5. Natürlich ist das undankbar spät, um dann noch in eine neue Schleife ganz unten herum einzusteigen. Achten Sie in diesem Fall aber am Low bei 4.425,25 oder auch schon an der Lowverbindung bei 4.429,5-4.431 wieder auf ein False-Breakout als Entrysignal für die nächste Erholungsschleife.

GER30 heute Morgen zwar mit Kaufsignal, aber übergeordnet weiter Konsolidierung

Short-term bias: kurzfristiges Kaufsignal
Major-Widerstand: 15.693 Punkte / 15.723-15.758 Punkte / 15.787 Punkte
Major-Unterstützung: 15.612 Punkte / 15.584 Punkte / 15.423 PunkteFDAX

Der GER30 (09/21) schafft es heute Morgen im dritten Anlauf endlich, seinen kurzfristigen Abwärtstrend zu brechen und mit einem Kaufsignal in den Handel zu starten. Dieses Kaufsignal sollte mindestens für ein zweites Erholungshoch über der Zone bei 15.693/15.704 gut sein. Allerdings bleibt das maximale Aufwärtspotential bis zum Beweis des Gegenteils klar auf das Pullback an den Aufwärtstrend bei heute 15.723/15.758 begrenzt. Das ist leider überschaubar. Doch allenfalls erst darüber sollte richtiger Kaufdruck aufkommen, dann auch über den Major-Widerstand bei 15.787 hinaus. – Ein Verkaufsignal ergibt sich jetzt frühestens wieder, sobald sich ein zweites Erholungshoch über der Zone bei 15.693 und 15.704 nicht dauerhaft durchsetzt. – Richtig Spannend wird es heute ab einem neuen Zwischentief unter dem gestrigen bei 15.612. Dann heißt es entweder False-Breakout und Reversal dort mit neuen Erholungschancen. Oder es heißt Ausbruch unter den mehrwöchigen Konsolidierungskanal bei den fett markierten 15.584. Und dann droht in der Folge richtiger Abwärtsdruck.

Beim EURUSD heute am besten den Ausbruch aus der engen Signalrange abwarten

Short-term bias: Entscheidungsphase
Major-Widerstand: 1,1821-1,1812 USD / 1,1846 USD / 1,1851 USD / 1,1910 USD
Major-Unterstützung: 1,1805 USD

EURUSD

Der EURUSD will vom übergeordneten Abwärtstrend als Signalgeber diesmal nicht viel wissen. Dieser Trend ist damit verbraucht. Maßgeblich sind heute zwei andere Signalthemen. An der Unterseite geht es nach den letzten Tests mehr denn je um das vorletzte Low bei 1,1805 USD. Sobald der Euro darunter ausbricht, gibt es auch keine S-K-S-Bodenbildung mehr. Dann heißt es wieder Feuer frei nach unten. Er sollte dann auch noch taggleich zu einem neuen Low unter dem vom Montag bei 1,1770 USD kommen. Wobei sich das Abwärtspotential aber noch nicht sinnvoll begrenzen lässt. Unter 1,1805 erfolgt also ein schwerwiegendes Verkaufsignal. Jedes kleine False-Breakout dort kann aber erneut auch eine weitere Erholungswelle einleiten. – Für ein neues prozyklisches Kaufsignal ist ab jetzt der kurzfristigere Abwärtstrend bei heute 1,1821-1,1812 USD zuständig. Danach hat es der Euro dann auch wieder relativ leicht bis zur nächsten Majorzone an den Widerständen bei 1,1846 und 1,1851 USD, und das auch nur als erstes Etappenziel. – Innerhalb der Signalrange besteht zunächst noch kein Handlungsbedarf.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.