Technische Analyse für den 13.07.2021

0 115

SPX500 heute Morgen mit ersten Verkaufsignalen

Short-term bias: Korrektur
Major-Widerstand: 4.377 Punkte
Major-Unterstützung: 4.365,25 Punkte / 4.352-4.368 Punkte / 4.353,25 Punkte

SPX500

Beim SPX500 kennzeichnet die fette schwarze Linie bei 4.377 den mittelfristigen Aufwärtstrendkanal im Tageschart. Der nächtliche Kampf um diesen Kanal geht für die Bullen heute Morgen erst einmal verloren. Die Ausbrüche unter die Unterstützung bei 4.372,75 und den steileren Aufwärtstrend bringen zur Stunde erste Verkaufsignale. Wie weitreichend diese sind, bleibt allerdings abzuwarten. Denn zunächst gibt es noch weitere Unterstützungsthemen, die wahrscheinlich nicht kampflos aufgegeben werden. Als mögliche Korrekturziele kommen daher schon die beiden markanten Vorgängerhochs bei 4.365,25 oder 4.353,25 in Betracht. Auch der zweite Aufwärtstrend bei 4.352-4.368 spielt eine Rolle. Die Shorties starten also mit den ersten Chancen in den Tag. Wirklich frei ist der Weg nach unten nach den ersten Verkaufsignalen aber noch nicht. Eine Trendwende gilt daher erst unter 4.353,25 als etabliert. – Für ein neues prozyklisches Kaufsignal muss der SPX500 über diesen Kanal bei heute 4.377 ausbrechen, was sich zur Stunde aber auch nicht mehr ankündigt.

GER30 startet heute mit einem Verkaufsignal in den Handel

Short-term bias: Korrektur
Major-Widerstand: 15.780 Punkte
Major-Unterstützung: 15.703-15.700 Punkte / 15.630-15.700 Punkte / 15.616 Punkte

DAX

Auch der GER30 startet heute Morgen mit ersten Verkaufsignalen. Nachdem der nächtliche Kampf um das alte Allzeithoch bei 15.780 gescheitert ist, weist der Bruch des steileren Aufwärtstrends nun erst einmal den Weg nach unten. Das nächste Zielthema ist auch gleich ein richtiges Majorthema, nämlich das Pullback an die gestern gebreakte obere Begrenzung der mehrwöchigen Konsolidierungsformation, das heute bei 15.703-15.700 verläuft. Bis dorthin schädigt eine Konsolidierung das bullishe Setup noch nicht elementar. Dort gibt es auch wieder antizyklische Chancen für die Longseite. Bei einem Ausbruch unter das Pullback und nach einem bestätigenden Bruch des zweiten Aufwärtstrends bei 15.630-15.710 kommt es jedoch zu einer bearishen Trendwende. Die nächste Zielunterstützung verläuft dann bei 15.616, die nächste richtige Major-Unterstützung jedoch erst wieder bei 15.455. – Ein neues Kaufsignal kann momentan nur entstehen, indem der GER30 im nächsten Anlauf sicher über das Allzeithoch bei 15.780 ausbricht.

EURUSD kämpft heute Morgen um ein wichtiges Kaufsignal

Short-term bias: Entscheidungsphase
Major-Widerstand: 1,1862-1,1853 USD / 1,1895 USD / 1,1975 USD
Major-Unterstützung: 1,1836 USD / 1,1825 USD

EURUSD

Der EURUSD zeigt sich heute Morgen ausgesprochen unentschlossen und auf Richtungssuche. Leider ist daher zur Stunde noch kein konkreter Tradingplan möglich. Schon gestern konnten sich die beiden gestrichelten Verkaufsignale nicht wirklich entfalten. Doch mit einem Kaufsignal tut sich der Euro bis heute Morgen noch genauso schwer. Dafür steht der übergeordnete Abwärtstrend bei heute 1,1862-1,1853 USD. Noch konnte der Euro dieses bedeutende Kaufsignal nicht durchsetzen. Doch die Chancen stehen gut, dass die Bullen diesen Kampf im Tagesverlauf gewinnen werden. Danach ist mindestens ein neues Erholungshoch über dem letzten bei 1,1881 USD aufgerufen. Leider wartet dann bei 1,1895 USD schon bald noch einmal ein stärkerer Widerstand. Erst darüber kann sich der Euro dann viel weitere Ziele stecken. Der nächste Major-Widerstand verläuft dann erst wieder bei 1,1975 USD. – Je weiter sich der Euro heute aber wieder vom Abwärtstrend nach unten löst, läuft es auch auf ein weiteres Korrekturtief unter dem letzten bei 1,1836 USD hinaus, bevor es dann bei 1,1825 wieder gute Unterstützung gibt.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.