Technische Analyse für den 17.06.2021

0 109

SPX500 nach Absturz um Stabilisierung bemüht und mit Erholungschancen

Short-term bias: Volatiler Handel
Major-Widerstand: 4.228,25 Punkte / 4.232,25
Major-Unterstützung: 4.190,25 Punkte / 4.155,5 Punkte

SPX

Nach dem Absturz im Zuge der Fed-Sitzung ist der SPX500 (09/21) heute Morgen um Stabilisierung bemüht. Das bleibt so, solange er jetzt nicht wieder druckvoll unter das vorletzte Low bei 4.190,25 ausbricht. Dieser Ausbruch macht den weiteren Weg nach unten sofort auf bis zur nächsten Major-Unterstützung bei weiten 4.155,5. Dann steht der Markt also wieder klar auf short. Entsprechend ergeben sich im Bereich von 4.190,25 aber auch antizyklische Chancen auf der Longseite mit engem Stopp und gutem CRV. – Denn auch nach oben sind die Erholungsspielräume auffallend großzügig und auch leicht. die einzige Hürde, die es dazu signaltechnisch zu knacken gilt, ist der historische Widerstand bei 4.101, woran der SPX500 im ersten Anlauf gerade noch gescheitert ist. Doch darüber gibt es zunächst ein widerstandsfreies Potential bis zum Major-Widerstand bei 4.228,25 und bis zum Abwärtstrend bei 4.232-4.235. Es gibt also auch richtig gute Erholungschancen heute.

GER30 bleibt am Morgen immer noch auffallend stabil

Short-term bias: Konsolidierung
Major-Widerstand: 15.670PUnkte / 15.730-15.708 Punkte / 15.771-15.764 Punkte
Major-Unterstützung: 15.633 Punkte / 15.639-15.632 Punkte / 15.500 Punkte

DAX

Am GER30 ging der Fed-Absturz gestern nahezu vorbei. Erst in der Nacht wurde einiges nachgeholt. Doch bis heute Morgen bleibt die Konsolidierungsflagge seit Montag weiterhin stabil. Allerdings sind Verkaufsignale nahe. Diese entstehen, sobald sich der GER30 jetzt unter den Konsolidierungskanal bei 15.639-15.632 und die Major-Unterstützung bei 15.633 absetzt. Dann gehen auch für den GER30 neue Türen nach unten auf. Und das Potential reicht durchaus weit. Die nächste, auch historisch absolute Major-Unterstützung verläuft erst bei 15.500 Punkten. – Solange die beiden unteren Ausbruchthemen aber weiter gehalten werden, ergeben sich in deren Nähe auch antizyklische Chancen auf der Longseite. Das ist auch deshalb interessant, weil es bis zu einem handfesten prozyklischen Kaufsignal noch weit ist. Ein erstes Kaufsignal erfolgt schließlich erst mit dem Bruch des steileren Abwärtstrends bei 15.730-15.708, um im Anschluss dann auch den zweiten Abwärtstrend bei 15.771-15.764 und im weiteren Verlauf sogar wieder neue Highs über 15.806 anzugreifen.

EURUSD erreicht nach Absturz jetzt die nächsten Major-Unterstützungen

Short-term bias: Erste Stabilisierung
Major-Widerstand: 1,2082-81 USD / 1,20927 USD
Major-Unterstützung: 1,1986 USD / 1,1952 USD

EURUSDDen EURUSD hat es gestern Abend regelrecht zerlegt. Nach dem Ausbruch aus dem Kanal gab es kein Halten mehr. Nun zeigt allerdings die erste von zwei wieder richtig starken historischen Unterstützungen deutlich Wirkung. Die erste dieser beiden Major-Unterstützungen verläuft bei 1,1986 USD, die zweite später bei 1,1952 USD. Mehr sollte nach unten nicht mehr drin sein. Beide Unterstützungen bieten antizyklische Erholungschancen an, die zweite allerdings noch mehr und bessere als die erste. Auf Erholung stehen die Zeichen auch, wenn es demnächst an der ersten Unterstützung bei 1,2086 USD zu einem False-Breakout und Reversal kommt. – Erholungsziele sind aus Gründen der Volatilität und mangels geeigneter Zielthemen heute nur schwer zu definieren. Das Pullback an den steileren Kanal bei 1,2038-1,2030 USD könnte eine Rolle spielen. Die nächsten oberen Majorthemen warten jedoch erst weit entfernt am großen Kanalpullback bei 1,2082-1,2081 und am Vorgängertief bei 1,20927 USD. Doch solche Perspektiven scheinen nun erst einmal deutlich zu weit gegriffen.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.