Technische Analyse für den 25.05.2021

0 72

Erholungsswing beim SPX500 nur noch mit begrenztem Restpotential

Short-term bias:  Wahrscheinlich Topbildung

Major-Widerstand:    4.218-4.222 Punkte / 4.238,25 Punkte

Major-Unterstützung:   4.191-4.212 Punkte / 4.178,75 Punkte / 4.142,5 Punkte

SPX500

Der SPX500 befindet sich immer noch in seiner zweiten Erholungswelle. Deren Restpotential ist heute nun aber zunächst einmal deutlich begrenzt. Denn der flache Aufwärtstrendkanal bei 4.218-4.222 bedeutet ein ganz massives charttechnisches Hindernis. Planen Sie deshalb bis zum Beweis des Gegenteils nicht darüber hinaus. Am Kanal gibt es vielmehr auch antizyklische Chancen auf der Shortseite, insbesondere nach einem False-.Breakout und insbesondere nach einem zweiten vergeblichen Anlauf. – Ein oberer Ausbruch aus der engen Konsolidierungsrange von heute Nacht über 4.206,25 ist zwar noch einmal wahrscheinlich. Doch schon ein False-Breakout am gestrigen Hoch bringt den SPX500 in erste Schwierigkeiten. Ein erstes prozyklisches Verkaufsignal bringt dann der Bruch des Aufwärtstrends bei 4.191-4.212. Das erste Korrekturziel ist danach die Unterstützung am ersten Erholungshoch bei 4.178,75. Darunter dreht das Setup noch nachhaltiger auf bearish. Die nächste Auffanglinie verläuft dann am Freitagstief bei 4.142,5 Punkten.

GER30 jetzt mit dem oberen Ausbruch aus der wochenlangen Range

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:     15.623-15.684 Punkte

Major-Unterstützung:    15.542-15.602 Punkte / 15.529 Punkte / 15.472 Punkte

GER30

Der GER30 ist gestern aus seiner mehrwöchigen Konsolidierungsrange nach oben ausgebrochen. Jetzt ist echte Ausbruchsdynamik gefragt. Doch die charttechnischen Möglichkeiten dazu bleiben zunächst erst einmal deutlich begrenzt. Dafür steht der sehr signifikante verflachte Aufwärtstrendkanal, dessen obere Kanallinie heute bei überschaubaren 15.623-15.684 verläuft. Das ist allerdings leicht machbar, auch mit mehreren Anläufen. Mit mehr sollten Sie jedoch allenfalls oberhalb des Kanals planen. – Für die Shortseite sollte als Verkaufsignal unbedingt ein Bruch des verflachten Aufwärtstrends bei heute 15.542-15.602 abgewartet werden. Verzichten Sie vorher besser auf Antizyklik. Nach diesem Trendbruch-Verkaufsignal bilden die beiden Major-Horizontalen und oberen Ausbruchslinien bei 15.529 und dann vor allem auch bei 15.472 die ersten Korrekturziele. Unter 15.472 kommt es zu einem nachhaltigeren bearishen Setupwechsel, was den Abgabedruck erhöhen kann. Die nächste Auffanglinie verläuft dann an der Verflachungsbasis bei 15.347 Punkten.

EURUSD  berietet den nächsten oberen Ausbruch vor

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,2244 USD / 1,2257-1,2270 USD / 1,2303-1,2309 USD

Major-Unterstützung:   1,2160 USD / 1,2140-1,2146 USD

EURUSD

Der EURUSD hat in den letzten Tagen auf hohem Niveau und unterhalb des Major-Widerstandes bei 1,2244 USD trendbestätigend bullish seitwärts konsolidiert. Ein bevorstehender Ausbruch über 1,2244 USD ist daher wahrscheinlich. Das weitere Aufwärtspotential wird derzeit allerdings recht deutlich vom Pullback an den letzten Aufwärtstrend begrenzt, das heute bei 1,2257-1,2270 USD verläuft. Ein Durchmarsch bis zum Aufwärtstrendkanal bei 1,2303-1,2309 USD drängt sich daher nicht auf. – Erste Chancen auf der Shortseite gibt es, sobald es am gestrigen Hoch bei 1,2230 USD oder später bei 1,2244 USD zu auffälligen False-Breakouts und Reversals kommt. Die mit Abstand stärkste Major-Unterstützung bilden auch weiterhin die letzten Konsolidierungstiefs bei 1,2160 USD. Zur Etablierung eines Setupwechsels bedarf es zusätzlich eines Bruchs des mehrtägigen Aufwärtstrends bei heute 1,2140-1,2146 USD, was aber so schnell noch nicht zu erwarten steht.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.