Technische Analyse für den 24.11.2020

0 30

SPX500 arbeitet heute Morgen schon am zweiten Kaufsignal

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:    3.600-3.597 Punkte / 3.623,25 Punkte / 3.637,0 Punkte

Major-Unterstützung:   3.582,75/3.584,25 Punkte / 3.542,5 Punkte

Nach mehreren vergeblichen Versuchen an den Vortagen konnte der SPX500 heute Nacht über den Major-Widerstand bei 3.584,25 ausbrechen und damit nun auch wieder ein bullishes Setup herstellen. Mit dem zweiten Ausbruch über den Abwärtstrend bei 3.600-3.597 tut sich der SPX500 zur Stunde noch schwer. Sobald er sich im Tagesverlauf aber endgültig vom Trend lösen kann, sollte er nach oben wieder richtig Fahrt aufnehmen können. Bei 3.623,25 und 3.637 warten zwar noch einmal zwei Wiederstände, die aber nicht allzu bedeutend sind. Über den Tag hinaus ist auch eine neue Auseinandersetzung mit dem High bei 3.668 möglich. – Sobald der SPX500 auf der anderen Seite unter das kleine unmittelbare Vorgängerhoch bei 3.597,5 weggeht, ergeben sich gute Chancen, die letzten Ausbruchshorizontalen bei 3.584,25 und 3.582,75 noch einmal von oben anzutesten, verbunden mit guten antizyklischen Chancen auf der Longseite dort. Darunter erfolgt jedoch der Setupwechsel auf bearish.

GER30 aktuell mit kleinem Verkaufsignal innerhalb einer sehr bullishen Konsolidierungsformation

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:    13.290,5/13.308 Punkte / 13.454 Punkte / 13.591 Punkte

Major-Unterstützung:   13.116 Punkte / 13.092-73 Punkte / 13.060-13.071 Punkte

Gestern ist der GER30 noch am oberen Ausbruch gescheitert. Doch das ansteigende Dreieck arbeitet weiter provozierend auf einen Ausbruch über 13.290,5 und 13.308,5 hin. Das bleibt die Stoßrichtung!  Und nach dem Ausbruch verspricht diese Formation auch Schub. Die möglichen Zielwiderstände verlaufen erst wieder bei 13.454 oder sogar 13.591 Punkten. – Heute Morgen sieht es aber erst einmal noch nicht nach einem neuen Ausbruchsversuch aus. Im Gegenteil wurde soeben der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen. Die Perspektiven dieses Shortsignals sind jedoch eher vage. Nur bestenfalls führt es noch einmal zu einem neuen Korrekturtief unter dem gestrigen bei 13.116 Punkten. Dann und dort ergeben sich nach einem False-Breakout auch wieder neue und gute Chancen auf der Longseite. Es kann heute aber auch sein, dass sich der GER30 nach dem aktuellen Verkaufsignal einfach nur eher ziellos in seiner breiten und themenarmen Dreiecksrange verliert.

EURUSD bleibt trotz erster Erholung im Shortsetup

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:   1,1881 USD / 1,18937 USD

Major-Unterstützung:    1,1848/50 USD / 1,18003 USD / 1,1746 USD

Der EURUSD erholt sich bis heute Morgen zwar. Doch nach dem herben False-Breakout und Reversal samt der Downrallye vom Vortag wird er kaum so schnell wieder ein nachhaltiges bullishes Setup etablieren können. Die nächste Attacke nach unten Sollte vielmehr nur eine Frage der Zeit sein. Nur bestenfalls lässt sich die Erholung noch bis zu den Widerständen bei 1,1881 oder sogar 1,18937 USD ausbauen. Doch aufdringlich ist das schon nicht mehr. – Vielmehr ergeben sich schon wieder neue Chancen auf der Shortseite, sobald der Euro unter die nahe Unterstützungszone bei 1,1848 und 1,1850 USD ausbricht. Bei 1,1835 USD gibt es später leichte Unterstützung. Aber auch eine weitere richtig kräftige Downrallye ist gut möglich. Ein weiteres Low unter dem gestrigen bei 1,18003 USD ist über den Tag hinaus keine Überraschung. Und die nächste wirklich stärkere Major-Unterstützung wartet gar erst bei 1,1746 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.