Technische Analyse für den 19.11.2020

0 10

SPX500 bleibt trotz Erholung noch im Shortsetup

Short-term bias:  bearish

Major-Widerstand:    3.584,25 Punkte / 3.618-3.614 Punkte

Major-Unterstützung:   3.506,5 Punkte / 3.506-3.505 Punkte

Der SPX500 zeigt eine relative Richtungslosigkeit in dieser Woche. Das ist leider nicht das beste Tradingumfeld. Anstatt nach der gestrigen Abgabewelle weiter Druck aufzubauen, kann der SPX500 heute Morgen in seinen Ursprungskanal bei 3.563-3.556 zurückkehren und Abwärtsmomentum rausnehmen. Nach diesem Erholungssignal lotet er nun seine Möglichkeiten nach oben aus, was aber noch auf wackligen Füßen steht. Ein bullishes Setup ergibt sich erst wieder, wenn der SPX500 über das markante Vorgängertief bei 3.584,25 zurückfindet. Dann kann er im Anschluss auch leicht bis zum neuen Abwärtstrend bei 3.618-3.614 vordringen, der dann für das nächste Kaufsignal steht. – Nach unten gibt es heute Morgen noch keine neuen Signalthemen. Antizyklische Chancen ergeben sich so nahe wie möglich bei 3.584,25. Die nächste große untere Majorzone wartet erst an der Unterstützung bei 3.506,5 und am historischen Trendpullback bei 3.506-3.505 Punkten.

GER30 weiterhin mit Konsolidierung in  enger Seitwärtsrange

Short-term bias:  seitwärts

Major-Widerstand:    13.150 Punkte / 13.290,5 Punkte

Major-Unterstützung:   13.066 Punkte / 13.014-13.004 Punkte / 12.865 Punkte

Der GER30 weist seit 2 Tagen keinerlei Tendenz mehr auf. Er hat jetzt Pause. Und auch für heute drängt sich am Morgen noch kein neuer expliziter Richtungsmarkt auf. Es gibt also attraktivere Handelstage für das Trading. – Die enge Trading-Range wird definiert durch die Unterstützung bei 13.066 und den Widerstand bei 13.150. Heute Morgen geht es nach der Rückkehr über den flachen kurzfristigen Aufwärtstrend zunächst wieder in Richtung 13.150. Doch erst darüber geht mehr. Darüber ist der Weg wieder auf bis zum Major-Widerstand an der oberen Formationsbegrenzung bei 13.290,5. – Nach unten erfolgt ein erstes Shortsignal mit einem Ausbruch unter die Betonunterstützung bei 13.066. Doch auch darunter wird das Abwärtspotential von der relativ nahen nächsten Auffanglinie an der Schrägen bei 13.004-13.014 zunächst noch begrenzt. Erst nach diesem weiteren Verkaufsignal ergibt sich wieder ein größeres Teilstück bis zur Majorzone an der Unterstützung bei 12.865 und dem historischen Trendpullback bei 12.854-12.858 Punkten.

EURUSD arbeitet heute Morgen aktuell an neuen Kaufsignalen

Short-term bias:  bullish

Major-Widerstand:   1,1881 USD / 1,1888-1,1886 USD / 1,1917 USD

Major-Unterstützung:    1,1845-1,1844 USD / 1,18142 USD

Der EURUSD arbeitet heute Morgen an einem neuen Longsetup und steht unmittelbar vor neuen Kaufsignalen. Den gestrigen Bruch seines Aufwärtstrends kann der Euro schnell wieder abfangen. Das untere False-Breakout an seinem Konsolidierungskanal bei 1,1845-1,1844 bringt den ersten bullishen Weckruf. Mit dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends und der Rückkehr über das Vorgängertief bei 1,18517 USD kann der Euro jetzt schnell weitere Kaufsignale nachlegen. Danach ist es für den Euro auffallend leicht, auch die nächste obere Majorzone wieder anzugreifen. Diese verläuft am historischen Major-Widerstand bei 1,1881 und am Abwärtstrend bei 1,1888-1,1886 USD. Gelingt dem Euro auch dieser Ausbruch, verläuft der nächste Major-Widerstand bei 1.1917 USD. – Bearish wird das Setup hingegen, wenn der Euro jetzt doch noch einmal unter den Kanal bei 1,1845-1,1844 zurückfallen sollte. Die nächste Unterstützung verläuft dann bei 1,18142 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.