Technische Analyse für den 18.02.20

S&P500-Future Intraday Analyse

0 87

S&P500-Future Intraday Analyse

Short-term bias:  Korrektur

Major-Widerstand:   3.388,50 Punkte

Major-Unterstützung:  3.365,25 Punkte / 3.348,5 Punkte

Der S&P500-Future (SPX500) hat in den letzten Tagen einen Ermüdungskeil ausgebildet und diesen heute Nacht nach unten aufgelöst. Die erste Unterstützung bei 3.365,25 Punkten wurde dabei fast schon erreicht. Dies ist wahrscheinlich noch nicht das Ziel für die Korrektur. Doch von hier aus ist auch wieder eine Zwischenerholung möglich. – Ein Setupwechsel entsteht jedoch erst mit einem Ausbruch über das vorletzte Hoch bei 3.388,5 und  mit einer Rückkehr über das Keilpullback bei 3.384-3.391. Dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich, weshalb Erholungen auch neue Chancen auf der Shortseite bringen sollten. Unter 3.365,25 verlaufen die nächsten Unterstützungen dann bei 3.348,5 und 3.337,5 Punkten. Das sind mögliche untere Zielthemen.

S&P500-Future 03/2020 – 1-hour Candlesticks&p500DAX-Future Intraday Analyse

Short-term bias:  Korrektur

Major-Widerstand:   13.572/13.604 Punkte

Major-Unterstützung:  13.779 Punkte

Auch der DAX-Future (GER30) befindet sich heute im Korrekturmodus. Nach unten ist er unmittelbar weiter auf bis zur nächsten Unterstützungszone bei 13.572 und 13.604 Punkten. Vor allem 13.604 Punkte sind auch für das übergeordnete Longsetup sehr wichtig. Es ist eine starke Unterstützung und der Bereich sollte daher auch im nächsten Anlauf halten. Dort können sich also auch wieder antizyklische Chancen auf der Longseite ergeben. Die nächste Unterstützung verläuft später jedoch erst wieder bei 13.472 Punkten. – Eine nachhaltige Verbesserung aus dem Stand ist heute Morgen nicht in Sicht für den FDAX. Der erste Widerstand verläuft bei 13.705 Punkten. Der Majorwiderstand, der die große Konsolidierungsrange einrahmt verläuft bei 13.779 Punkten.

DAX-Future 03/2020  – 1-hour Candlestick

dax

EURUSD Intraday Analyse

Short-term bias:  Bodenbildung

Major-Widerstand: 1,0861 USD / 1,0873-62 USD

Major-Unterstützung:   1,08273 USD / 1,0799-87 USD

Das Währungspaar EURUSD versucht nach der starken Downrallye nun schon seit 2 Tagen auch wieder einmal eine kurzfristige Bodenbildung zu etablieren. Das neue Tief unter 1,08273 USD setzte sich heute erst einmal nicht mehr durch. Diesen unteren Ausbruch braucht der Euro jedoch, um nach unten in Richtung des Kanals bei 1,0799-1,0787 USD noch einmal Fahrt aufzunehmen. – Nach dem unteren Fasle-Breakout steigen jedoch die Erholungschancen. Diese nehmen weiter zu, sobald der Euro auch den kurzfristigen Abwärtstrend bei 1,0839-1,0831 USD brechen kann. Erholungsziele sind dann der Widerstand bei 1,08613 in Verbindung mit dem großen Abwärtstrend bei 1,0873-1,0862. Erst darüber kommt es zu einem übergeordneten Setupwechsel auf long.

EUR/USD  – 1-hour Candlestick

eurusd candlestick

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.