Technische Analyse für den 22.04.2021

0 88

SPX500 bei seiner Erholung vor neuen Hindernissen

Short-term bias:  Erholung

Major-Widerstand:    4.167,25 Punkte / 4.171-4.177 Punkte / 4.183,5 Punkte

Major-Unterstützung:   4.141,75 Punkte / 4.145-4.138 Punkte / 4.113 Punkte

Nach der gestrigen Erholungsrallye und dem Trendbruch-Kaufsignal gibt es für den SPX500 jetzt am Widerstand bei 4.167,25 das nächste Hindernis. Ein schneller Ausbruch ist noch nicht zwingend. Die harmlosen bullishen Konsolidierungstoleranzen reichen ganz im S-K-S-Sinne bis zur Unterstützung bei 4.141,75 bzw. bis zum unteren Trendpullback bei 4.145-4.138 Punkte. Dort gibt es vor allem gute antizyklische Chancen auf der Longseite! Ein unter Doppelausbruch würde zwar für neuen Druck sorgen. Wahrscheinlich ist das heute aber nicht. Neue Longchancen gibt es aber auch schon, sobald sich heute ein zweites Konsolidierungstief unter dem nächtlichen bei 4.153,5 nicht durchsetzt. – Ein zu schneller Ausbruch über den Widerstand bei 4.167,55 ist als Kaufsignal mit Vorsicht zu genießen. Denn um so schneller wird sich am oberen Trendpullback bei 4.171-4.177 das nächste ganz massive Hindernis in den Weg stellen. Und eine Rückkehr über den Trend sollte nicht antizipiert werden. Doch erst diese macht den Weg auf neue Highs über 4.183,5 auf. Zunächst bietet das obere Trendpullback aber auch antizyklische Chancen auf der Shortseite an.

GER30 nach Erholung vor neuen oberen Ausbruchsthemen

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:     15.296-15.294 Punkte / 15.338 Punkte

Major-Unterstützung:    15.208-15.210 Punkte / 15.200-15.228 Punkte

Beim GER30 gerät die Erholungsrallye nach dem gestrigen Trendbruch-Kaufsignal heute Morgen ins Stocken. Er ist gerade am ersten von zwei oberen Ausbruchsthemen gescheitert. Dieses ist erneut die letzte obere Formationsbegrenzung bei 15.296-15.294. Nach diesem nächsten Kaufsignal geht es jedoch schon am Widerstand am vorletzten Hoch bei 15.338 um den nächsten und nicht ganz leichten oberen Ausbruch. Erst darüber wird es nach oben leichter. Dann gerät sogar auch wieder das High bei 15.529 in Sichtweite. Doch erst einmal müssen beide Ausbrüche stehen! – An der Unterseite finden sich die Major-Themen heute erneut an der letzten unteren Formationsbegrenzung bei 15.208-15.210 und vor allem auch wieder am Aufwärtstrend seit dem 26.02 bei heute 15.200-15.228. Das gestrige False-Breakout am Trend hielt die Bullen noch einmal im Spiel. Doch weiterhin gilt, dass insbesondere nach diesem Trendbruch das übergeordnete Setup auf bearish wechselt. Zunächst bietet die genannte Zone heute aber auch noch einmal gute antizyklische Chancen auf der Longseite.

EURUSD weiterhin im Bullenmarkt

Short-term bias:   bullish

Major-Widerstand:   1,2048 USD / 1,2080 USD / 1,2112-1,2124 USD

Major-Unterstützung:   1,2012-1,2024 USD / 1,1990 USD / 1,1951 USD

Beim EURUSD blieb das übergeordnete bullishe Setup durch die Zwischenkorrektur unbeschadet. Seit dem gestrigen Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends ist schon wieder ein neues Kaufsignal aktiv. Doch für neue Highs reicht das noch nicht. Dazu bedarf es als nächstes Kaufsignal erst noch eines Ausbruchs über den Widerstand am vorletzten Hoch bei 1,2048 USD. Danach sind neue Highs über 1,2080 USD dann aber auch ganz leicht zu bewerkstelligen. Für das maximale Potential steht dabei weiterhin der Aufwärtstrendkanal bei heute 1,2142-1,2154 USD. – Zu einem handelbaren Verkaufsignal kommt es auf der anderen Seite sehr offensichtlich mit dem Bruch des mehrtägigen Aufwärtstrends bei heute 1,2012-1,2024 USD. Das erste Ziel ist danach wieder die Major-Unterstützung bei 1,1990 USD. Fällt später auch diese, verläuft die nächste Major-Unterstützung an den Konsolidierungstiefs bei 1,1951 USD.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.