Technische Analyse für den 15.04.2021

0 104

SPX500 kann seinen Aufwärtstrend nur noch mit Mühe halten

Short-term bias:  noch bullish

Major-Widerstand:    4.130 Punkte / 4.144 Punkte

Major-Unterstützung:   4.121-4.128 Punkte / 4.101,25 Punkte / 4.056 Punkte

Beim SPX500 wurde das nächste große Signalthema an der Unterseite gestern Abend und heute Nacht geschärft. Es geht um den mehrtägigen Aufwärtstrend bei heute 4.121-4.128. Sobald es hier im dritten Anlauf zu diesem Verkaufsignal kommt, läuft die Korrekturphase richtig an. Die Minimumerwartung zielt nach dem Verkaufsignal auf ein gutes neues Low unter dem gestrigen bei 4.113 ab. Die nächste Major-Unterstützung verläuft dann bei 4.101,25 Punkten. Ein Durchmarsch bis zur Basis dieses Aufwärtstrends bei 4.056 drängt sich jetzt noch nicht auf. Diese 4.056 erscheinen jedoch als ein gutes Ziel für eine Gesamtkorrektur. – Heute Morgen startet der SPX00 zwar erst einmal wieder mit einem Trendbruch-Kaufsignal in den Handel. In der angezählten Situation ist das allerdings etwas dürftig. Oberhalb des nächsten Major-Widerstands bei 4.130 verbessern sich die Chancen allerdings, dass der SPX500 auch noch einmal eine voll ausgefahrene Aufwärtsrunde mit einem neuen High über 4.144 Punkten anschließen kann.

GER30 immer noch gefangen in seiner Seitwärtskonsolidierung

Short-term bias:  Konsolidierung

Major-Widerstand:     15.291 Punkte / 15.338 Punkte

Major-Unterstützung:    15.226 Punkte / 15.160 Punkte / 15.143-15.141 Punkte

FDAX

Der GER30 kann seine höchst zähe Konsolidierungsphase noch immer nicht beenden. Das Chartbild bleibt hoch komplex, und die Zwischenspurts sind nur kurz. Das ist gerade kein Traderparadies. Heute Morgen startet der GER30 nach dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends aber erst einmal mit einem Kaufsignal in den Handel. Die Erholungsbewegung erscheint ausbaufähig. Die nächsten Widerstände verlaufen bei 15.259 und dann vor allem wieder bei 15.291. Darüber steigen die Chancen, auch nach ganz oben auszubrechen und ein neues High über 15.338 zu erzielen. – Die neue Erholungsphase endet dagegen schon wieder, sobald der GER30 unter das erste Erholungshoch bei 15.226 zurückfällt und dabei auch den neuen kurzfristigen Aufwärtstrend bricht. Sobald später auch die nächste Unterstützung am vorletzten Low bei 15.204 fällt, verstärkt sich das Verkaufsignal. Ab dann sind auch ein ganz neues Konsolidierungstief unter 15.160 und ein Test des großen Abwärtstrendkanals bei 15.143-15.141 gut möglich.

EURUSD  hat das vorläufige Erholungsziel jetzt erreicht

Short-term bias:   Topbildung

Major-Widerstand:   1,1981-1,1989 USD / 1,1990 USD

Major-Unterstützung:   1,1951 USD / 1,1888-1,1891 USD / 1,1836 USD

EURUSD

Der EURUSD hat jetzt sein prädestiniertes vorläufiges Erholungsziel am Major-Widerstand bei 1,190 USD erreicht,. Mehr muss es erst einmal nicht mehr werden. Am Erholungskanals bei 1,1981-1,1989 kam es bereits zu False-Breakouts, und der kurzfristige Aufwärtstrend gebrochen. Es gibt zwar noch keine ausgereifte Topbildung, aber bereits erste Verkaufsignale. Eine spürbare Korrektur kann daher jederzeit einsetzen. Das gilt auch noch nach einem möglichen False-Breakout bei 1,1990 USD. Ein nachhaltiger oberer Ausbruch ist jetzt unwahrscheinlich. Antizyklische Shortpositionen im aktuellen Bereich erscheinen naheliegend. – Das prädestinierte Ziel für eine Korrekturbewegung ist erneut die historische Major-Unterstützung bei 1,1836 USD. Die Etappenziele auf dem Weg dahin sind aus heutiger Sicht die Unterstützungen bei 1,19513 und 1,19275 USDD, gefolgt von der auffälligen Schrägen bei 1,18888-1,1891 USD. Dieses Szenario besitzt gute Chancen, heute zu starten. – Bei einem überraschenden Ausbruch über  1,1990 nach oben, gibt es zunächst keine Widerstände mehr.

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.