Analyse für den 25.02.20

0 40

S&P500-Future intraday Analyse

Short-term bias: volatil

Major-Widerstand: 3.289 Punkte / 3.337,5 Punkte

Major-Unterstützung: 3.212,75 Punkte

Nach dem gestrigen Einbruch kam die Downrallye beim S&P500-Future (SPX500) unmittelbar oberhalb der Unterstützung am Januartief bei 3.212,75 zweimal zum Stillstand. Dies bleibt auch heute die Major-Unterstützung. Nach einem False-Breakout dort ergeben sich frühe und tiefe Chancen auf der Longseite. Bei einem nachhaltigen Ausbruch nimmt der Future die gestrige Downrallye wieder auf mit noch unbekanntem Ziel. – Auch an der Oberseite gibt es bei 3.289 Punkten einen bedeutenden historischen Majorwiderstand.

Dort ergeben sich zunächst antizyklische Chancen auf der Shortseite. Innerhalb dieser prädestinierten Trading-Range ist heute mehr möglich als zwingend. Bei 3.266 Punkten gibt es einen weiteren Widertand. Sobald sich ein zweites Erholungshoch über dem ersten von heute bei 3.259,5 Nacht nicht durchsetzt, sollte der Future wieder nach unten attackieren.

S&P500-Future 03/2020 –  1 hour CandlestickSPX500DAX-Future intraday Analyse

Short-term bias: volatil

Major-Widerstand: keiner

Major-Unterstützung: 12.880,5 Punkte

Beim DAX-Future (GER30) gibt es noch deutlich weniger Konturen, Chartthemen, Signalthemen und Zielthemen. Die Volatilität wird nach dem gestrigen Einbruch hoch bleiben. Auch in diesem Chart ist dabei mehr möglich als zwingend. Ein hektisches hin und her ist nach dem ersten Erholungsansatz wahrscheinlicher als ein durchgehender Trendmarkt.

Volatilität beinhaltet zwar erhöhte Chancen, aber auch erhöhte Risiken! Und ein verbindlicher Tradingplan ist heute nicht möglich. Vorsicht also! An der Unterseite sticht immerhin die Unterstützung am Januartief bei 12.880,5 heraus, auch mit antizyklischen Chancen. Sobald sich heute ein neues Low unter dem gestrigen bei 12.961 nicht durchsetzt, ergeben sich daraus neue Erholungschancen.

Sobald sich ein zweites Erholungshoch über dem ersten von heute Nacht bei 13.155 auf Stundenbasis nicht durchsetzt, sollte der FDAX erst einmal wieder nach unten attackieren.

DAX-Future 03/2020  –  1 hour Candlestick

dax

EURUSD intraday Analyse

Short-term bias: Erholung

Major-Widerstand: 1,08635 USD

Major-Unterstützung: 1,0822-31 USD

Beim Währungspaar EURUSD ist die Erholung ins Stocken geraten. Um sie noch einmal fortzusetzen muss der Euro auf Stundenbasis ohne False-Breakout über den Widerstand bei 1,08635 USD ausbrechen. Immerhin bleibt der Euro bereits auffällig dran an diesem Widerstand.

Nächstes Ziel ist dann nur mindestens der Aufwärtstrendkanal bei 1,0891-1,0900 USD. – Sobald sich vorher ein zweites Konsolidierungstief unter dem ersten von gestern Abend bei 1,08416 USD nicht durchsetzt, sollte der Euro ebenfalls wieder nach oben angreifen. – Ein bedeutendes Verkaufsignal ergibt sich erst wieder mit dem Bruch des Aufwärtstrends bei 1,0822-1,0831 USD.

EUR/USD  – 1 hour Candlestick

eurusd

START TRADING

or practice on DEMO ACCOUNT

Trading CFDs Involves high risk of loss

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.